Delfine, Manta und Hai – ein Wahnsinnstag

14.09.2021

Delfine, Manta und Hai - ein Wahnsinnstag!

Delfine, Manta und Hai – ein Wahnsinnstag und damit Leinen los für unsere täglichen Tauchausfahrten im September 2021!

Rund ums Jahr erzählen euch unsere Tauchguides hier Tag für Tag ihre Erlebnisse von den Tauchausfahrten auf unserem farbenfrohen Roten Meer. Gemeinsam mit ihnen könnt ihr von zu Hause aus dabei sein. So könnt ihr euch gemeinsam mit ihnen an den kleinen und auch großen Unterwasser Sichtungen erfreuen und sie über sowie unter Wasser auf ihrer Reise begleiten. 

Auch über die außergewöhnlichen Erlebnisse auf unseren Minisafaris halten wir euch hier stets auf dem Laufenden. Egal, ob Early Morning oder Nachttauchgang – Ihr könnt es mitverfolgen. Auch Wracktauchgänge in Abu Nuhas oder an der Thistlegorm sind mit auf dem Programm. Ob im Norden oder Süden, ihr seid mit an Bord!

Und das Beste? Unsere Berichte über die Tauchausfahrten erscheinen täglich. Seid dabei und begleitet uns 365 Tage im Jahr auf eine erstaunliche Reise in einen andere Welt!

Ganztagesfahrt

Tauchplatz 1: Siyul Kebir
Tauchplatz 2: Shaab Helua

Mit den ersten Sonnenstrahlen ging es heute schon ganz früh raus aufs Meer. Unser Ziel: Die Thistlegorm. Wir starteten mit einem Frühstück und stellten uns schon mal auf eine doch ein wenig schauklige Überfahrt ein. Leider mussten wir uns heute selbst mit der Bahlul geschlagen geben. Die Wellen in der Straße von Gubal mag den riesigen Containerschiffen nichts anhaben, für uns war sie doch zu stark. Wir nutzten unsere Chance auf einen sehr selten von uns betauchten Tauchplatz - Siyul Kebir. An der großen Siyul Insel legten wir an und sprangen ins herrlich schimmernde blaue Wasser. Uns erwartete ein Korallengarten, der langsam ein wenig stufenförmig abfällt. Zwei schöne Korallenwälle, umgeben vom strahlend weißen Sandflächen, gespickt mit Korallenstöcken. Ein Federschwanzstechrochen verweilte im Sand und hob beim Anblick der Taucher langsam und majestätisch ab. Er segelte an der ersten Tauchgruppe vorbei und verschwand im Blau bei unseren nächsten Tauchern. Ein traumhaftes Bild war auch noch eine Wand aus Füsilieren, die langsam an uns vorbei zogen. Obwohl mit einer Träne im Auge, dass Wind und Welle eine Reise an die Thistlegorm verhinderten, haben wir einen tollen Tauchgang an einem Platz gehabt, der vielen unbekannt war und das bei traumhaften Sichtweiten.

Nach dem Tauchgang fuhren wir gemütlich nach Shaab Helua. Heute war der Name mal wieder Programm. Unser schönes Riff glänzte nicht nur durch beeindruckende Tisch- und Geweihkorallen, sondern auch durch seine häufiger anzutreffenden Besucher. Diese waren heute in Spiellaune. Zwei Delfine fanden uns Taucher sehr interessant und auch nach dem Tauchen wollten sie unsere Schnorchler genau betrachten. Immer wieder kamen sie und zeigten sich, gaben dabei pfeifende und klackernde Geräusche von sich und verschwanden im Blau, um nur kurze Zeit später wieder da zu sein. Wir warteten einfach und beobachteten ruhig ihr Treiben. Dank dieser abwartenden und nicht forschen Herangehensweise hatten wir solange etwas von den Delfinen, bis die letzten Atemzüge aus der Flasche genommen oder der Drang auf das stille Örtchen stärker als die Faszination war. Ein Napoleon soll aber auch nicht vergessen werden. Und ein sehr leckeres Mittagessen gab es natürlich auch noch auf unserer Bahlul. Die Worte von unseren Gästen die heute ihren letzten Tauchtag hatten, klingen mir noch in den Ohren: Wir kommen wieder, keine Frage!

  38°  |     26°

Tauchboot:


Bahlul



Tauchguides:


Jörg












Ganztagesfahrt

Tauchplatz 1: Umm Gamar Süd Ost
Tauchplatz 2: Shaab Iris

Schnell hatten wir uns entschieden, heute als erstes mit einem Tauchgang an der Südostseite von Umm Gamar zu beginnen. Wir tauchten entspannt von der Leine und machten uns auf den Weg zu den markanten Blöcken an der Steilwand. Auch inspizierten wir die Höhle, was wiederum zur lustigen Luftblasenbildung auf dem Rückweg führte, bevor wir ausführlich das Plateau inspizierten. Wir sahen einen Teppich-Krokodilfisch, einige Riesenmuränen, einen Napoleon, dicke Doppelfleck-Schnapper, wunderhübsche Falterfische sowie einen Echten Steinfisch.

Als nächstes tauchten wir bei Shaab Iris ab und um den Dive mit einem Wort zu beschreiben: Fischsuppe! Vor allem das Gewimmel an Fahnenbarschen, Füsilieren, Sergeants und Straßenkehrern war überwältigend. Wir bewegten uns von einem Block zum nächsten und besonders markant war dabei der "Wasserfall-Block", bei dem wir unter anderem Makrelen beobachten konnten, die hungrig die Ährenfischen umkreisten. Wieder an Bord, gab es leckeres Chicken a la Shahin, wonach wir satt und zufrieden zurück in unseren Heimathafen fuhren!

  38°  |     27°

Tauchboot:


Shahin



Tauchguides:


Thorsten












Ganztagesfahrt

Tauchplatz 1: Erg Somaya
Tauchplatz 2: Stone Beach

Die Masria schipperte heute Morgen nach Erg Somaya. Die Blöcke an der Kante sind einfach abenteuerlich und wunderschön bewachsen. Außerdem gab es heute jede Menge zu entdecken. Füsiliere ohne Ende, ein großes Tritonshorn, einen Langnasenbüschelbarsch, einen Großen Barrakuda, viele Scherenschwanz-Torpedogrundeln, einen Bogenstirn-Torpedorochen, eine Grüne Meeresschildkröte und eine Karett-Schildkröte, einige Blauflossen-Stachelmakrelen, zwei verliebte Igelfische und einen großen Spinnerhai (Großer Schwarzspitzenhai) im Blauwasser.

Für den zweiten Tauchgang haben wir uns Stone Beach ausgesucht. Hier sahen wir eine riesige Salatkoralle, Fahnen-Lippfische, Blaupunktrochen, freischwimmende Riesenmuränen, einen Riesenkugelfisch, zwei Igelfische, Partnergarnelen, König Salomon Zwergbarsche, Stülpmaul-Lippfische, einen freischwimmenden Oktopus und mehrere Segelflossen-Säbelzahn-Schleimfische. Kaum an Bord, duftete es schon schmackhaft aus der Kombüse. Nach dem Essen ein kleines Nickerchen und dann zurück an unsere scuBAR zum gemütlichen Dekobier.

  38°  |     27°

Tauchboot:


Masria



Tauchguides:


Maxl












Ganztagesfahrt

Tauchplatz 1: Shaab Mike
Tauchplatz 2: Manta Point

Mit der Vardus waren wir heute unterwegs Richtung Norden. Als erstes Ziel wählten wir Shaab Mike aus als Drift Pick Up, als zweites entschieden wir uns dann für den Manta Point ganz im Norden von Shaab el Erg. Und das war genau die richtige Entscheidung!

Neben zwei Delfinen, mit denen unsere Gäste eine Runde schnorchelten und einem Adlerochen sahen wir tatsächlich noch einen kleinen Manta! Obendrauf gab es noch drei Riesenmuränen, Kugelfische, einen riesigen Tuna und Igelfische. Wunderschöne, gesunde Hartkorallen sahen wir auf unserem Weg mit vielen Fischen und endlos Schwarmfisch, wie Meerbarben, Füsiliere und Fahnenbarsche. Dazu gesellten sich noch Papageifische, Kaninchenfische und blaue Segelflossen Doktorfische. Ein Wahnsinnstag! 

  38°  |     26°

Tauchboot:


El Vardus



Tauchguides:


Khaled












Ganztagesfahrt

Tauchplatz 1: Shaab Iris
Tauchplatz 2: Shaab Pinky

Nachdem die Albatros unsere Tauchgäste gestern nach Umm Gamar und Carless geführt hatte, stehen heute zwei weitere Leckerbissen auf dem Tauchprogramm. Als ersten Tauchplatz steuert Kapitän Ahmed Shaab Iris an, wo wir die Albatros bei Gotha vertäuen. In loser Formation geht es ab in Richtung Iris Block. Auf dem Weg dorthin entdecken wir einen aktiven Fransendrachenkopf, der vor uns sein Riesenmaul ausstülpt. Beim Wasserfallblock sehen wir zuerst einen großen Schiffshalter und dann gleich darunter eine noch größere Schildi, gemütlich lässt sie sich filmen. Fast zurück bei Gotha Iris, entdecken wir auf einem kleinen Block noch einen olivgrünen Anglerfisch, Freude herrscht!

Nach dem leckeren Mittagessen und einer Sonnenpause fahren wir nach Shaab Pinky. Zuerst tauchen wir ein wenig im Blau, aber nix Großes kommt uns besuchen. So stechen wir beim Gorgonienblock anfangs Plateau auf 25m runter, sehen uns das Gewusel der Glasfische an und werden dann von einem richtig fetten Brocken von Napoleon überrascht. Dieser dreht gemütlich eine Runde um die Tauchgruppe und verschwindet im Blau. An der Riffwand tauchen wir aus, da finden wir noch einen Sechsstreifen Seifenbarsch sowie eine Chromodoris obsoleta. Zufrieden tauchen wir auf und werden abgeholt. Die Crew hat in der Zwischenzeit Kuchen gebacken und so begeben wir uns nun gestärkt zu Hassan an die ScuBAR nach einem schönen Tag im Roten Meer.

  38°  |     27°

Tauchboot:


Albatros



Tauchguides:


Cedric












Ganztagesfahrt

Tauchplatz 1: Shaab Quais Cave
Tauchplatz 2: Shaab Tiffany

Heute durfte ich das Boot von meiner lieben Kollegin Corinna übernehmen und einen Tag mit der Basi raus fahren… Gar kein leichtes Unterfangen, wenn man so eine kleine Gruppe übernimmt. Schon die Tauchplatzauswahl war nicht die leichteste heute früh. Nach langem hin und her entschieden wir uns für Shaab Quais Cave und Shaab Tiffany. Bei Shaab Quais gab es einiges zu sehen und zu entdecken. Steinfische, Drachenköpfe, Blaupunktrochen, Seenadeln, Fahnenbarsche, jagende Makrelen und Rotfeuerfische. Das Highlight war wie immer das alte Fischerboot, was immer wieder ein bisschen mystisch ist.

Für den zweiten Tauchgang ging es dann nach dem Wunsch der Gäste ab nach Shaab Tiffany. Hier war auch wieder eine Menge zu sehen unter Wasser. Große Schwärme von Meerbarben, zwei Drachenköpfe, drei Gepunktete Schlangenaale, angriffslustige Anemonenfische und und ein putziger Igelfisch können hier im Logbuch verewigt werden. Jetzt nichts wie los zu Hassan und einen schönen Sitzplatz ergattern. Bis es morgen wieder heißt… Leinen los und Tauchen gehen!

  38°  |     27°

Tauchboot:


El Basi



Tauchguides:


Tobi












Ganztagesfahrt

Tauchplatz 1: Shaab Eshta
Tauchplatz 2: Shaab Tiffany

Heute entscheiden wir uns für einen gemütlichen Tag auf dem Magawish Plateau. Zuerst geht es nach Shaab Eshta. Hier entdecken wir einige Hohlkreuzgarnelen, neben welchen auch einige Durban-Tanzgarnelen tanzen. Am Fernsehblock ist auch wieder einiges los - Fransendrachköpfe, Muränen, ein Pyramiden-Kofferfisch und hunderte Beilbauchfische. Am kleinen Block unter dem Boot schaut schüchtern die Geringelte Seenadel raus und unsere scharfen Augen entdecken noch eine Marmor-Garnele, Gebänderte Scherengarnelen und einen schönen Steinfisch.

Essam verwöhnt uns heute mit Chicken, das gestern schon einige Gäste bestellt hatten. Danach gibt es erstmal eine lange Pause, bevor wir in Tiffany den zweiten Tauchgang machen. Auch dieser Tauchgang ist wieder sehr reich an Garnelen! Hohlkreuzgarnelen, Gebänderte Scherengarnelen und auch Partnergarnelen sind mit dabei. Auch zwei gepunktete Schlangenaale und einige BISSIGE Anemonenfische lassen sich blicken. Zurück auf dem Boot, werden wir weiter von Essam mit Kuchen und frischem Obst verwöhnt. Nun machen wir uns auf den Weg zurück zur Basis, wo wieder ein toller Tag am Roten Meer mit Hassans Bier zu Ende geht!

  38°  |     27°

Tauchboot:


El Noras



Tauchguides:


Luisa












Ganztagesfahrt mit Tauchkurs

Tauchplatz 1: Dorfa el Fanous West
Tauchplatz 2: Dorfa el Fanous West

Heute ging es mit der Joker als Tauchkursboot Richtung Dorfa El Fanous. Mit der Sonne im Nacken ging es morgens nach kurzer Begrüßung des Captains und der Crew los. Dort angekommen, wurde dann in den Tauchkurs Gruppen besprochen, was gemacht werden würde, bevor es ab ins Blaue ging. Nachdem die Skills abgehakt waren, folgte ein entspannter Trainingstauchgang, bei welchem wir Blaupunktrochen, eine Riesenmuräne und vielen bunten Fisch sahen.

Wieder an Bord, gab es dann lecker Mittagessen mit anschließender Pause und Bräunungssession, bevor es nach dem Briefing für den zweiten Tauchgang wieder ins Wasser ging. Auch beim zweiten meisterten die Schüler die Skills mit Bravour und danach hatten wir noch ein paar Minuten mit einem jungen Adlerrochen, sahen noch ein paar Schnecken und tauchten dann wieder auf. Am Boot angekommen, gab es noch ein kurzes Debriefing, bevor es jetzt als letzten Stopp des Tages Richtung SCUBar geht !

  38°  |     27°

Tauchboot:


El Joker



Tauchguides:


Patrick


Chris Leon









Ägypten, Rotes Meer, Hurghada, Deutsche Tauchschule, Tauchen, Tauchkurse, Tauchausfahrten, Blue Water Dive Resort – Fotonachweise: Blue Water Dive Resort, Katharina Menges, Olaf Mayr, Jörg Fitzthun, Sven Kahlbrock

Unsere Berichte über die Tauchausfahrten unserer Boote erscheinen jeden Tag! 365 Tage im Jahr könnt ihr mit uns zusammen auf die Reise gehen und im Roten Meer abtauchen! Kommt mit an Bord und lasst euch immer wieder aufs Neue verzaubern. Delfine, Manta und Hai – ein Wahnsinnstag! Auch morgen könnt ihr wieder dabei sein und die Erlebnisse unserer Tauchguides mitverfolgen.

Archiv