Heute: Wracktauchen bei Abu Nuhas

13.09.2021

Minisafari

Heute: Wracktauchen bei Abu Nuhas und damit Leinen los für unsere täglichen Tauchausfahrten im September 2021!

Rund ums Jahr erzählen euch unsere Tauchguides hier Tag für Tag ihre Erlebnisse von den Tauchausfahrten auf unserem farbenfrohen Roten Meer. Gemeinsam mit ihnen könnt ihr von zu Hause aus dabei sein. So könnt ihr euch gemeinsam mit ihnen an den kleinen und auch großen Unterwasser Sichtungen erfreuen und sie über sowie unter Wasser auf ihrer Reise begleiten. 

Auch über die außergewöhnlichen Erlebnisse auf unseren Minisafaris halten wir euch hier stets auf dem Laufenden. Egal, ob Early Morning oder Nachttauchgang – Ihr könnt es mitverfolgen. Auch Wracktauchgänge in Abu Nuhas oder an der Thistlegorm sind mit auf dem Programm. Ob im Norden oder Süden, ihr seid mit an Bord!

Und das Beste? Unsere Berichte über die Tauchausfahrten erscheinen täglich. Seid dabei und begleitet uns 365 Tage im Jahr auf eine erstaunliche Reise in einen andere Welt!

Sondertour - Abu Nuhas

Tauchplatz 1: Giannis D.
Tauchplatz 2: Chrisoula K.

Die Bahlul fuhr heute eine Sondertour nach Abu Nuhas. Mit dabei einige Wrack begeisterte Taucher und unsere Guides Nina, Jörg und Khaled. Am Wrack angekommen, haben wir uns in 4 Gruppen aufgeteilt. Zuerst ging es zur Giannis D, wo wir erst eine Runde ums Wrack und dann reingetaucht sind.

Für den 2. Tauchang haben wir uns entschieden das Wrack der Chrisoula K zu betauchen. Eine Gruppe wollte auch noch die Kimon M mitnehmen, was sie auch geschafft haben. Neben den imposanten Wracks sahen wir Fledermausfische, Riesen Muränen, viele verschiedenen Arten von Zackenbarschen, Giftwarzenschnecken und Schwärme von Glasfischen, Füsilieren und Fahnenbarschen. Tanja hatte hier in Abu Nuhas ihren 100. Tauchgang. Herzlichen Glückwunsch!

  34°  |     26°

Tauchboot:


Bahlul



Tauchguides:


Jörg


Khaled


Nina






Ganztagesfahrt

Tauchplatz 1: Shaab Umm Gamar
Tauchplatz 2: Carless Reef

Heute hatten wir endlich weniger Wind und haben die Gelegenheit genutzt und sind zuerst nach Shaab Umm Gamar gefahren. Wir haben einen stationären Tauchgang an der Süd-Ost Seite gemacht. Der erste Block war voll mit tausenden Glasfischen und der Blick an der Drop Off Kante war einfach atemberaubend. Unsere Gäste waren auch begeistert mit der Höhle auf 26 Meter. Wir haben dort eine Variable Warzenschnecke und auch ein paar frei schwimmen Riesenmuränen gesehen.

Nach dem Tauchgang haben wir ein ausgezeichnetes Mittagessen gegessen und eine ruhige Pause gemacht. Es war ein echter windstiller Tag! Während unserer Mittagspause sind wir auch geschnorchelt. Dann sind wir für unseren zweiten Tauchgang zum Carless Reef gefahren. Die Sicht war glasklar und wir hatten fast kein Strömung - nur ein bisschen aus dem Westen. Dort haben wir viele Schwarmfische, große und kleine Barrakudas und auch eine Schildkröte gesehen. Der zweiten Tauchgang war auch der 100. für unseren Mark - herzlichen Glückwunsch! Und jetzt fahren wir zurück zur Basis, wo Hassan auf uns wartet. Es wird heute Abend wieder gemütlich an unsere scuBAR! Was für ein schöner Tag!

  36°  |     27°

Tauchboot:


Albatros



Tauchguides:


Matt


Amr









Ganztagesfahrt

Tauchplatz 1: Shaab Helua
Tauchplatz 2: Shaab Abu Salama

Die ruhige See ausnutzend, steuerten wir als erstes Shaab Helua an. Wenn man diesen Platz aufsucht, dann in erster Linie in der Hoffnung, Delfine zu entdecken. Und tatsächlich, wir hatten Glück! Beim Abtauchen schwamm eine Gruppe mit über 20 Delfinen förmlich durch uns durch und ließ uns alle lächeln. Aber auch darüber hinaus war es ein äußerst entspannter Spaziergang durch die Unterwasserlandschaft mit vielen weiteren, bunten Freunden wie beispielsweise dem Napoleon, Großschulen-Meerbarben, Spiegelfleck-Junkern und einer Truppe Lessons Kalmare.

Als nächstes sprangen wir bei Shaab Abu Salama in die Fluten. Wir sprangen an der Ostseite und befanden uns direkt in der reinsten Fischsuppe. Besonders imposant waren die unzähligen Riffbarsche und Sergeanten und auch die Drachenköpfe konnten sich nicht verstecken. Im nördlichen Korallengarten hielten wir Ausschau nach den manchmal zu entdeckenden Weißspitzen-Riffhaien, jedoch war der angestammte Platz unter der Tischkoralle heute leer. Es war erneut ein schöner Tauchtag, den wir in unserer gemütlichen ScuBar ausklingen ließen.

  37°  |     27°

Tauchboot:


Shahin



Tauchguides:


Thorsten












Ganztagesfahrt

Tauchplatz 1: Shaab Timmi
Tauchplatz 2: Fandira

Die Masria machte sich heute Morgen auf nach Shaab Timmi Dacht. Vielleicht sehen wir ja was ganz Großes? Wir waren fast eine Stunde im Blauwasser unterwegs und wurden von unzähligen Füsilieren begleitet. Ein XL-Napoleon zog an der Kante an uns vorbei, aber der erhoffte Hammerhai blieb leider aus.

Nächster Versuch: Fandira Foc. An der Kante bestens bewacht von Rotzahndrückern und Füsilieren, traute sich kein größerer Meeresbewohner auch nur annähernd in unsere Nähe. Nach zwei Blauwasser-Tauchgängen knurrten unsere Mägen und wir freuten uns aufs Mittagessen. Im Anschluss an den Mittagsschlaf ging es zurück an unsere scuBAR.

  36°  |     27°

Tauchboot:


Masria



Tauchguides:


Maxl












Ganztagesfahrt

Tauchplatz 1: Carless Reef
Tauchplatz 2: Shaab Pinky

Dank des nachlassenden Windes konnten wir uns heute auf den Weg zum Carless Reef machen, wo wir einen Drift PickUp machten. Wir sprangen auf der Nordseite mit etwas Abstand zum Riff ins Wasser und entdeckten beim Abtauchen direkt einen Schwarm von Großen Barrakudas. Wir ließen uns von der minimalen Strömung ganz entspannt an der Riffkannte entlang treiben und machten einen kleinen Abstecher auf das Plateau, bevor wir uns über dem südlichen Block unseren Sicherheitsstopp machten und uns vom Boot abholen ließen.

Nach einer kleinen Pause, welche uns mit einer leckeren Süßspeise versüßt wurde, machten wir uns auf den Weg nach Sha‘ab Pinky, wo wir ebenfalls einen Drift Pick Up machten. Auch hier kam direkt nach dem Sprung bereits das erste Highlight, ein Adlerrochen, vorbei. Auch hier herrschte nur eine minimale Strömung, was perfekt war, denn so konnten unsere Fotografen beeindruckende Bilder von den riesigen Füsilierschwärmen machen, welche uns die ganze Zeit begleiteten. Nachdem wir uns vom Boot haben einsammeln lassen, suchten wir uns einen netten Platz zum Stehen und genossen erst mal das lecke Essen und gingen anschließend noch etwas schnorcheln, bevor wir wieder ins Center fuhren und den Tag in aller Ruhe ausklingen ließen.

  36°  |     27°

Tauchboot:


El Vardus



Tauchguides:


Tino












Ganztagesfahrt

Tauchplatz 1: Umm Gamar Süd Ost
Tauchplatz 2: Shaab Pinky

Endlich traumhaftes Wetter und für die Gäste auf der Basi gimg es nach Umm Gamar S/O. Wir machten den Tauchgang stationär und erwischten ein gutes Zeitfenster, denn das gute Wetter nutzen heute viele Boote. Mit wenig Strömung ging es Richtung Drop off und auf ca. 20 Meter erspähten wir einen mittelgroßen Napoleon, den wir dann noch mehrmals sahen. Zusätzlich waren viele Riesenmuränen unterwegs, 2 Steinfische lagen gut getarnt in der Riffwand und 2 Fransendrachenköpfe versuchten sich auch zu verstecken. Nach einem sehr gemütlichen 1. Tauchgang stärkten wir uns mit dem leckeren Mittagessen von Emad.

Danach ging es nach Shaab Pinky zum Drift pick up. Mit leichter Gegenströmung ging es erstmal Richtung Blauwasser und dann zurück zur Riffwand, doch leider kein Adlerrochen in Sicht. Rotzahndrücker und viele Füsiliere begleiteten uns, hier mal eine Riesenmuräne und da eine kleine Pyjama Nacktschnecke. Nach einer Stunde waren alle aus dem Wasser und jetzt geht es noch ein bisschen zum Chillen zu Dorfa El Fanous.

  36°  |     27°

Tauchboot:


El Basi



Tauchguides:


Corinna












Ganztagesfahrt

Tauchplatz 1: Shaab Iris
Tauchplatz 2: Shaab Samir

Ein perfekter Start in die Woche. Fast ohne Wind fuhren wir in den Norden. Ganz entspannt machten wir uns fertig, um den Tauchplatz zu erkunden. Dann es ging am bunten, fischreichen Riff nach unten. Ganz besonders stachen ein Fransendrachenkopf, ein kleiner Napoleon-Lippfisch, Großaugen-Straßenkehrer und juvenile Schwarze Schnapper ins Auge. Dann ging so langsam die Luft zur Neige und wir tauchten auf. Jetzt waren wir hungrig und das Essen war auch schon serviert. Dann war etwas relaxen angesagt.

Nach der ausgiebigen Ruhephase stand ein Ortswechsel an. Auch hier tauchten wir an einer bunten Riffwand ab und erkundeten den Korallengarten und den Rest des Tauchplatzes ausgiebig. Neben den üblichen Verdächtigen sahen wir einen Steinfisch, zwei Red Sea Walkman und einen kleinen Fransendrachenkopf. Auch hier wurde dann langsam die Luft knapp und wir tauchten am Boot auf. Auf der Heimfahrt trafen wir dann noch auf eine Schule von ca. 15 Delfinen, mit denen wir noch 20 Minuten schnorcheln konnten. Ein super Erlebnis und darauf wurde in der Basis angestoßen.

  36°  |     28°

Tauchboot:


El Noras



Tauchguides:


Ahmed


Patrick









Ägypten, Rotes Meer, Hurghada, Deutsche Tauchschule, Tauchen, Tauchkurse, Tauchausfahrten, Blue Water Dive Resort – Fotonachweise: Sven Kahlbrock, Thorsten Rieck

Das war: Heute: Wracktauchen bei Abu Nuhas! Unsere Berichte über die Tauchausfahrten unserer Boote erscheinen jeden Tag! 365 Tage im Jahr könnt ihr mit uns zusammen auf die Reise gehen und im Roten Meer abtauchen! Kommt mit an Bord und lasst euch immer wieder aufs Neue verzaubern. Auch morgen könnt ihr wieder dabei sein und die Erlebnisse unserer Tauchguides mitverfolgen.

Archiv