Verliebte Igelfische und ein Schneckenprofi

18.08.2021

Unterwasser

Verliebte Igelfische und ein Schneckenprofi und damit Leinen los für unsere täglichen Tauchausfahrten im August 2021!

Rund ums Jahr erzählen euch unsere Tauchguides hier Tag für Tag ihre Erlebnisse von den Tauchausfahrten auf unserem farbenfrohen Roten Meer. Gemeinsam mit ihnen könnt ihr von zu Hause aus dabei sein. So könnt ihr euch gemeinsam mit ihnen an den kleinen und auch großen Unterwasser Sichtungen erfreuen und sie über sowie unter Wasser auf ihrer Reise begleiten. 

Auch über die außergewöhnlichen Erlebnisse auf unseren Minisafaris halten wir euch hier stets auf dem Laufenden. Egal, ob Early Morning oder Nachttauchgang – Ihr könnt es mitverfolgen. Auch Wracktauchgänge in Abu Nuhas oder an der Thistlegorm sind mit auf dem Programm. Ob im Norden oder Süden, ihr seid mit an Bord!

Und das Beste? Unsere Berichte über die Tauchausfahrten erscheinen täglich. Seid dabei und begleitet uns 365 Tage im Jahr auf eine erstaunliche Reise in einen andere Welt!

Ganztagesfahrt

Tauchplatz 1: Shaab Dorfa
Tauchplatz 2: Shaab Sunrise

Für den ersten Tauchgang heute entschieden wir uns für Sha‘ab Dorfa, wo wir bei den Doppelblöcken ins Wasser sprangen. Direkt unter uns schwamm die erste Muräne von Koralle zu Koralle und wir machten uns auf zur Tischkoralle mit der Baby-Weißspitze. Direkt vor der Tischkoralle fraß gerade ein kleiner Federschwanz-Stechrochen, bis er dann von einem Riesen-Drückerfisch vertrieben wurde und gemächlich davon schwamm. Wir schauten gerade unter die Tischkoralle und machten Bilder vom Hai, da kam doch plötzlich ein kleiner Napoleon vorbei und wollte dem Hai die Show stehlen. Selbstverständlich lichteten wir beide ab und zogen anschließend unserer Wege. Kurz darauf kamen zwei Adlerrochen entspannt an uns vorbeigeschwommen und verfolgten uns sogar eine Zeit lang auf dem Weg gen Süden. Nachdem wir dann in der Lagune angekommen waren, stöberten wir noch nach der Blaupunkt-Kopfschildschnecke und nachdem wir diese dann ebenfalls ausgiebig betrachtet hatten, tauchten wir in aller Ruhe aus und gingen zurück aufs Boot.

Dort gab es einen kleinen Snack und wir machten uns auf zu unserem zweiten Tauchplatz Sha‘ab Sunrise. Dort gingen wir stationär ins Wasser und widmeten uns zuerst dem Steg und genossen die mystische Stimmung begleitet von vielen Fledermaus- und Kofferfischen. Wir entdeckten auch mehrere Graue Muränen und nachdem wir uns auch an den Schnecken sattgesehen hatten, begaben wir uns über die Seegraswiese und schauten dort unter anderem nach Seepferdchen. Wir arbeiteten uns nach Osten vor bis wir die dortigen Korallenformationen erreichten und stöberten uns durch diese weiter bis wir dann nach dem Sicherheitsstopp auftauchten. Nun hatten wir uns unser Mittagessen aber auch redlich verdient und die Crew tischte auch wieder ordentlich auf. Wir ließen es uns schmecken und genossen dann noch eine ganze Zeit das Meer, bevor wir uns auf den Heimweg machten und diesen tollen Tag in unserer ScuBAR ausklingen ließen.

  38°  |     30°

Tauchboot:


Shahin



Tauchguides:


Tino












Ganztagesfahrt

Tauchplatz 1: Sachua Abu Galawa
Tauchplatz 2: El Fanadir Foc

Die El Basi hatte heute jede Menge Chicken geladen und natürlich auch gut gelaunte Taucher/-innen. Für den ersten Tauchgang gings nach Sachua Abu Galawa. Am U-Block begrüßte uns eine Karett-Schildkröte und wir dümpelten inmitten vieler bunter Schwarmfische. Entlang der Riffwand kamen uns fünf junge Fledermausfische entgegen und wir entdeckten zwei Riesenmuränen, Glasfische, zwei Echte Steinfische und eine Rüppells-Warzenschnecke. In der Lagune suchten und fanden wir dann mehrere Rotmeer-Palettenstachler. Zwei verliebte Igelfische ließen am Ende viel Spielraum für Interpretationen.

Nach einer guten Stunde Oberflächenpause hieß es erneut „jump and dive“. Diesmal bei Fanadir Foc. Wir stöberten und fanden einen lilafarbenen Echten Steinfisch, Rotfeuerfische, Blaupunktrochen, zwei Fransen-Drachenköpfe, einige Riesenmuränen und viele Besenschwanz-Prachtlippfische. Über dem Sandplateau trafen sich mehrfach gestreifte Sergeanten mit den Füsilieren und bildeten eine riesige Kugel. Anschließend warteten alle gespannt und hungrig auf das Kommando: „Essen ist fertig“. Es ist immer wieder erstaunlich was die Crew aus dieser kleinen Kombüse zaubert. Vielen Dank dafür! An unserer scuBAR gabs wieder Preise-Pass Stempel und das ein oder andere Dekogetränk.

  38°  |     28°

Tauchboot:


El Basi



Tauchguides:


Maxl












Ganztagesfahrt

Tauchplatz 1: El Fanadir Foc
Tauchplatz 2: El Fanadir Dacht Dacht

Heute war ein Tag für Fanadir, daher machte sich die Noras heute Morgen auf zum nördlichen Teil des längsten Riffs von Hurghada. In Fanadir Foc fixierte der Käpt'n das Boot an der nördlichsten Leine und alle Taucher machten sich auf den Weg nach Süden. Wir freuten uns über den Gepunkteten Schlangenaal, Riesenmuränen, Rußkopfmuränen und tatsächlich einen Harlekin-Geisterpfeifenfisch.

Einer entspannten Mittagspause in der Lagune folgte ein Pick up Richtung Süden als Ziel die Korallenwälle in Fanadir Dacht Dacht. Auch hier ließen sich heute besonders viele Muränen blicken. Ein riesiges freischwimmendes Exemplar und etwas zurückhaltender, eine Gelbmaulmuräne. Nun wird noch an der ScuBar mit Schneckenprofi Sven heftigst über gesichtete Schnecken diskutiert.

  37°  |     29°

Tauchboot:


El Noras



Tauchguides:


Ute












Ganztagesfahrt

Tauchplatz 1: El Fanadir Foc
Tauchplatz 2: El Fanadir Dacht

Heute pfeift der Wind ein bisschen - deswegen entscheiden wir uns einen Fanadir Tag einzulegen! Wir starten bei Fanadir Foc, wo wir stationär ins Wasser gehen. Vom Boot aus entdecken wir gleich ein paar Delfine. Nach dem Briefing geht es auch schon ins Wasser. Wir entdecken zwei Buckeldrachenköpfe, einige Fransendrachenköpfe, eine Russkopfmuräne und einen Gepunkteten Schlangenaal. Sogar ein paar Schneckchen sind heute mit dabei - zwei Wellen-Warzenschnecken, eine Pustel-Warzenschnecke und eine Pyjama-Sternschnecke.

Nach der Mittagspause geht es ab nach Fanadir Dacht für den zweiten Tauchgang. Zuerst schauen wir nach den Harlekins, aber diese waren heute leider nicht aufzufinden. Dafür zeigen sich einige Gelbmaulmuränen, ein einzelner Schiffshalter, ein kleiner Fransendrachenkopf und eine Würfelmundqualle. Außerdem entdecken wir noch zwei besondere Seenadeln - eine Geringelte und eine Breitband Seenadel. Glücklich geht es zurück aufs Boot und nun machen wir uns auf den Weg zurück zur Basis, wo schon das Dekobier auf uns wartet. Wieder ein mal ein wunderbarer Tag auf dem Roten Meer!

  37°  |     30°

Tauchboot:


El Vardus



Tauchguides:


Corinna


Luisa









Ganztagesfahrt

Tauchplatz 1: Shaab Abu Ramada Ost
Tauchplatz 2: Giftun Ham Ham

Die Bella I ist heute mit uns erstmal in Sicherheit vor dem Wind gegangen. Deshalb haben wir den ersten Tauchgang bei Shaab Abu Ramada gemacht. Hier haben wir an der ersten Leine der Ostseite gestanden, aber eigentlich wollten wir die Westseite sehen. Nichtsdestotrotz war dem Plan meine Änderung getan. Somit sind wir erstmal rein ins Wasser, dann mit etwas Abstand zum Riff, rechte Schulter durch den Korallengarten und im grossen Bogen auf die Westseite gezogen. Dort angekommen haben wir uns die beiden Blöcke genau angesehen, doch leider herrschte etwas Strömung, durch die wir hier etwas zu arbeiten hatten. Auf dem Weg zurück sind wir nah am Riff entlang wieder gemütlich ohne Strömung. Nach schnellen 85 min war der Spass dann leider schon wieder vorbei und wir sind zurück auf das Boot. Dort haben die Jungs auch schon mit dem leckeren Essen auf uns gewartet. Nachdem alle satt waren, war erstmal Zeit für etwas Siesta.

Als alle ausgeschlafen und verdaut hatten, konnte es direkt wieder weitergehen und dafür sind wir rüber zur kleinen Giftun Insel gefahren und haben den zweiten Tauchgang als Drift Pick up bei Ham Ham gemacht. Hier sind wir am Ende von Erg Somaya gesprungen, denn wir konnten die Strömung schon an der Oberfläche erkennen. Und dann ging sie schon los die wilde Fahrt über beide Plateaus, dann über den Abgrund hinaus und in den Gorgonienwald rein. Dann haben wir uns langsam auf das Giftun Plateau hoch gearbeitet und uns bis zum Ende noch weiter schieben lassen. Dabei konnten wir erst einen Adlerrochen sehen, dann 2 Lanabübas und auch noch 2 riesige Napoleons, die an uns vorbei gezogen sind. Leider war nach einer Stunde der Spass schon vorbei und wir sind zurück aufs Boot. Hier gab es noch lecker Snacks auf dem Weg zurück zur Basis. Und in der Basis warten jetzt schon die leckeren kühlen Deco Biere auf uns.

  38°  |     29°

Tauchboot:


Bella Italia



Tauchguides:


Andrej












Ägypten, Rotes Meer, Hurghada, Deutsche Tauchschule, Tauchen, Tauchkurse, Tauchausfahrten, Blue Water Dive Resort – Fotonachweise: Sven Kahlbrock, Salze Productions

Das war: Verliebte Igelfische und ein Schneckenprofi! Unsere Berichte über die Tauchausfahrten unserer Boote erscheinen jeden Tag! 365 Tage im Jahr könnt ihr mit uns zusammen auf die Reise gehen und im Roten Meer abtauchen! Kommt mit an Bord und lasst euch immer wieder aufs Neue verzaubern. Auch morgen könnt ihr wieder dabei sein und die Erlebnisse unserer Tauchguides mitverfolgen.

Archiv