Delfin Eskorte auf dem Weg zurück zum Boot

19.08.2021

Delfin

Delfin Eskorte auf dem Weg zurück zum Boot und damit Leinen los für unsere täglichen Tauchausfahrten im August 2021!

Rund ums Jahr erzählen euch unsere Tauchguides hier Tag für Tag ihre Erlebnisse von den Tauchausfahrten auf unserem farbenfrohen Roten Meer. Gemeinsam mit ihnen könnt ihr von zu Hause aus dabei sein. So könnt ihr euch gemeinsam mit ihnen an den kleinen und auch großen Unterwasser Sichtungen erfreuen und sie über sowie unter Wasser auf ihrer Reise begleiten. 

Auch über die außergewöhnlichen Erlebnisse auf unseren Minisafaris halten wir euch hier stets auf dem Laufenden. Egal, ob Early Morning oder Nachttauchgang – Ihr könnt es mitverfolgen. Auch Wracktauchgänge in Abu Nuhas oder an der Thistlegorm sind mit auf dem Programm. Ob im Norden oder Süden, ihr seid mit an Bord!

Und das Beste? Unsere Berichte über die Tauchausfahrten erscheinen täglich. Seid dabei und begleitet uns 365 Tage im Jahr auf eine erstaunliche Reise in einen andere Welt!

Ganztagesfahrt

Tauchplatz 1: Erg Somaya
Tauchplatz 2: Shaab Sunrise

Die El Basi nahm heute Morgen Kurs Richtung Erg Somaya. Voller Vorfreude gings gleich einmal durch den Kamin und dann so lange es die Nullzeit hergab an der Kante entlang. Wir entdeckten dort Füsiliere, Blauflossen-Stachelmakrelen, Lyra-Kaiserfische, zwei Schriftfeilenfische, zwei Scherenschwanz-Torpedogrundeln, Riesenmuränen, Hornhechte, Ruderbarsche und einen Napoleon.

Während unserer Oberflächenpause sind wir nach Shaab Sunrise gefahren. Das erste Mal mit der El Basi und Abu Rami. Hier fanden wir einige Seepferdchen, Schwanzlose Seenadeln, einen Gepunkteten Schlangenaal, über zwanzig Fledermausfische, unzählige Pyjamanacktschnecken, eine Bucklige Halgerda, Hübsche Sternschnecken, Kronensamtfische, einen großen Schriftfeilenfisch und Kofferfische in allen Größen. Im Anschluss wurden wir heute nach langer Zeit wieder von Schiffskoch Emad bekocht. Welcome back Habibi! Was wäre Tauchen ohne unsere gemütliche scuBAR und dem ganzen Taucherlatein? Richtig! Nur halb so schön!

  37°  |     29°

Tauchboot:


El Basi



Tauchguides:


Maxl












Ganztagesfahrt

Tauchplatz 1: Shaab Sabina
Tauchplatz 2: Erg Camel

Für Thorsten stand mit seinen Gästen die Ganztagestour und für Luisa mit ihren vier Schülern der AOWD-Kurs, mit Tarierung in Perfektion als erste Herausforderung, an. Wir starteten bei Shaab Sabina. Während Luisa ihren Parkour im Sand aufbaute und einige Spielsachen verteilte, sprang Thorsten mit seiner Truppe am Ende des Korallenwalls. Bei sehr guter Sicht bewunderten wir die Farbenvielfalt der hiesigen Unterwasserwelt und viele imposante Schwärme von Doppelband-Meerbrassen, Großschulen- Meerbarben, Segelflossern sowie Einfleck-Schnappern. Auch zeigten sich eine Gruppe mit über 30 Flötenfischen sowie Scherenschwanz-Torpedogrundeln.

Anschließend stürzten wir uns bei Erg Camel in die Fluten, was gleichzeitig den Strömungstauchgang für den Kurs bedeutete. Direkt nach dem Abtauchen wurden wir von einem riesigen Schwarm Füsiliere begrüßt und eigentlich wollten wir ausführlich die Camel Ergs inspizieren, jedoch ließ die anspruchsvolle Strömung dieses nicht zu. Im Vorbeifliegen betrachteten wir die Röhrenaale auf dem Sandplateau und zwei gechillte Adlerrochen im Blau. Der "Pizza-Ofen" lieferte dann noch zahlreiche Glasfische und eine Geringelte Seenadel. Nach dem Chicken-Buffet und einem erneut schönen Tag ging es zurück in unseren Heimathafen.

  36°  |     29°

Tauchboot:


El Noras



Tauchguides:


Luisa


Thorsten









Ganztagesfahrt

Tauchplatz 1: Banana Reef
Tauchplatz 2: Carlson’s Corner

Heute entschieden wir uns für einen Drift zur Leine beim Banana Reef. Wir sprangen leicht nördlich des Riffs, am Wimpelfisch Block von Sha‘ab Dorfa ins Wasser und ließen uns von der Strömung zum Riff tragen. Direkt an der Spitze vom Banana Reef kam ein tiefenentspannter Federschwanz-Stechrochen vorbeigeflogen und ließ sich von allen Seiten ablichten. Anschließend nahmen wir das Riff an unsere linke Schulter und die sachte Strömung erledigte den Rest für uns. Nachdem wir einen Fledermausfisch und eine Muräne, welche vor 3 Putzerfischen geflüchtet ist, gesehen hatten, machten wir uns auf in den Hartkorallengarten und stöberten dort ein wenig rum. Wir entdeckten unter anderem einen Pyramiden-Kofferfisch, bevor wir wieder am Riff und an dem östlich davon gelegenen Block ankamen. Diesen umrundeten wir und machten uns anschließend auf den Weg zum Boot. Dort angekommen bereitete die Crew gerade das Essen vor und wir schlugen uns die Bäuche voll und ruhten uns anschließend etwas aus.

Für den zweiten Dive entschieden wir uns für einen weiteren Drift zur Leine, dieses mal jedoch bei Carlsons Corner. Wir sprangen ins Wasser und machten uns auf den Weg Richtung Süden, wir ließen etwas Abstand zum Riff und stöberten von Block zu Block. Nach einiger Zeit kamen wir bei den Sandröhrenaalen an und begutachten sie bei ihrem Tanz. Kurz darauf kam der Abzweig Richtung Boot, wir ließen uns jedoch noch etwas weiter gen Süden, bis zum gespaltenen Block, treiben. Von dort aus machten wir uns durch die Felsformationen auf zum Wrack auf 5m für unseren Sicherheitsstopp auf dem Weg entdeckten wir noch einige Kalmare und vor dem Wrack lag ein Teppichkrokodilfisch. Anschließend ging es zurück aufs Boot und heim in die Basis.

  36°  |     29°

Tauchboot:


Shahin



Tauchguides:


Tino












Ganztagesfahrt

Tauchplatz 1: Shaab Pytra
Tauchplatz 2: Shaab Eshta
Tauchplatz 3: Balena

Unsere Taucher auf der Vardus hatten sich für heute einiges vorgenommen: Zwei Rifftauchgänge plus einen Wracktauchgang an der Balena. Also entschieden wir uns für einen Tag in Magawish. Unser erstes Ziel Shaab Pytra lag fast noch jungfräulich da, mit nur einem weiteren Boot durften wir die bunte Unterwasserwelt genießen. Die Rotmeer Seenadeln waren heute sehr gesellig, in vielen Grüppchen waren sie anzutreffen. Ebenso die Lessons Kalmare, aufgereiht wie an einer Perlenkette direkt unter der Wasseroberfläche. Aber auch die Einzelgänger wie der Fransendrachenkopf oder der Große Barakuda ließen sich blicken.

Nach einer kurzen Oberflächenpause ging es weiter nebenan in Shaab Eshta. Der Name war Programm, einfach ein Sahnestückchen! Wir erfreuten uns an viel Schwarmfisch, an dem Blau der Füsiliere, den gelben Rotmeerbarben, den vielen, vielen Beilbauchfischen. Und wieder entdeckten wir einige Drachenköpfe und zwei Teppichkrokodilfische.

Hungrig wieder auf dem Boot erwartete uns die Crew bereits mit leckerem Essen und auf der Fahrt zur Balena konnten wir etwas vor uns hindösen. Dort angekommen gab es ein "Live-Briefing" und schon waren die ersten Taucher wieder im Wasser. Die Pyjama- und die Hübsche Sternschnecke fanden wir in bekannter Balena-Größe, die Fledermausfische begrüßten uns neugierig und der Barrakudaschwarm glitzerte silbrig im Blau. Was für ein bunter Tag!

  36°  |     29°

Tauchboot:


El Vardus



Tauchguides:


Corinna


Ute









Ganztagesfahrt

Tauchplatz 1: El Fanadir Dacht
Tauchplatz 2: Shaab Sunrise

Heute hieß es wieder mit Kapitän Montassa auf der Bella I und raus aufs Rote Meer. Heute wieder mit etwas mehr Wind, deshalb erstmal was Sicheres anfahren, haben wir uns gedacht. Somit fiel die erste Wahl auf Fanadir Dacht. Hier haben wir uns in der Lagune positioniert und konnten von dort aus los legen. Erstmal ging es raus übers Riffdach runter auf die Plateaustrasse, dann haben wir Riff linke Schulter angefangen und sind an die beiden Blöcke geschwommen. Dort haben wir uns erstmal gemütlich Zeit gelassen und alles abgesucht. Doch leider konnten wir den Angler nicht finden. Dann gings raus an die Drop off Kante bis zum Spaltblock in dem eigentlich der Harlequin sitzen sollte, doch dort war leider auch keiner zu finden. Dann haben wir uns langsam wieder auf den Weg zurück zu Riffwand gemacht und hier wurden wir gross belohnt mit 12 Delphinen, die uns auf dem Weg zurück begleitet haben. Nach dem aufregenden Ende waren alle sehr hungrig und wir konnten zum Essen zurück aufs Boot.

Nach einer ausgiebigen Siesta ging es dann zum zweiten Tauchgang nach Shaab Sunrise. Hier haben wir glücklicherweise eine Leine bekommen, um den Tauchgang stationär zu beginnen, doch als Pick up zu beenden. Hier sind wir erstmal ganz gemütlich über die Seegraswiese gezogen und haben Ausschau nach Seepferdchen gehalten. Zweimal waren wir dann auch lucky. Auch eine Sepia konnten wir hier finden. Dann ging es noch unter die Jetty rein unter der wir grosse Schwärme Süsslippen, Fledermausfische und Füsiliere hatten, auch jede Menge Schnecken wären hier wieder zu finden. Zurück an Bord gab es noch ein wenig Süssgebäck, bevor wir uns zurück zur Basis aufgemacht haben, um uns unsere wohl verdienten Deco Biere einzuverleiben.

  37°  |     28°

Tauchboot:


Bella Italia



Tauchguides:


Andrej


Petra









Ägypten, Rotes Meer, Hurghada, Deutsche Tauchschule, Tauchen, Tauchkurse, Tauchausfahrten, Blue Water Dive Resort – Fotonachweise: Thorsten Rieck, Salze Productions, Sven Kahlbrock

Das war: Delfin Eskorte auf dem Weg zurück zum Boot! Unsere Berichte über die Tauchausfahrten unserer Boote erscheinen jeden Tag! 365 Tage im Jahr könnt ihr mit uns zusammen auf die Reise gehen und im Roten Meer abtauchen! Kommt mit an Bord und lasst euch immer wieder aufs Neue verzaubern. Auch morgen könnt ihr wieder dabei sein und die Erlebnisse unserer Tauchguides mitverfolgen.

Archiv