Im Slalom um die Nester der Drückerfische

15.07.2021

Unterwasser

Im Slalom um die Nester der Drückerfische und damit Leinen los für unsere täglichen Tauchausfahrten im Juli 2021!

Rund ums Jahr erzählen euch unsere Tauchguides hier Tag für Tag ihre Erlebnisse von den Tauchausfahrten auf unserem farbenfrohen Roten Meer. Gemeinsam mit ihnen könnt ihr von zu Hause aus dabei sein. So könnt ihr euch gemeinsam mit ihnen an den kleinen und auch großen Unterwasser Sichtungen erfreuen und sie über sowie unter Wasser auf ihrer Reise begleiten. 

Auch über die außergewöhnlichen Erlebnisse auf unseren Minisafaris halten wir euch hier stets auf dem Laufenden. Egal, ob Early Morning oder Nachttauchgang – Ihr könnt es mitverfolgen. Auch Wracktauchgänge in Abu Nuhas oder an der Thistlegorm sind mit auf dem Programm. Ob im Norden oder Süden, ihr seid mit an Bord!

Und das Beste? Unsere Berichte über die Tauchausfahrten erscheinen täglich. Seid dabei und begleitet uns 365 Tage im Jahr auf eine erstaunliche Reise in einen andere Welt!

Ganztagesfahrt

Tauchplatz 1: Shaab Rur
Tauchplatz 2: Umm Gamar Nord/Ost

Abu Musa und Maxl auf ein Neues. Heute Morgen gings erstmal nach Shaab Rur. Hier liegen die Überreste eines ägyptischen Patrouillenbootes an der Kante. Neben vielen Riesenmuränen sahen wir zwei große Tunas, zig Stachelmakrelen, zwei Gelbflecken-Igelfische, Strahlenfeuerfische, Silberfleck-Husare, Gelbsattel-Meerbarben, Röhrenaale, Lyra-Kaiserfische und einen lilafarbenen Echten Steinfisch.

Nach einem köstlichen Mahl und ein wenig Schlaf tauchten wir bei Umm Gamar an der Nordspitze ab. Der Block auf ca. 18 m war überfüllt mit Gelben Fegern und Rotfeuerfischen. Gigantisch! Riff rechte Schulter ging es auf die Ostseite für einen „pick up“. Unterwegs trafen wir unzählige Rotzahndrücker, Riesenmuränen, Weißfleck-Kugelfische, Imperator-Kaiserfische, Blaupunktrochen und einen Adlerrochen. Nachdem wir unsere Bojen geschossen hatten, war Kapitän Hamada sofort zur Stelle und nahm uns wieder auf. An unserer scuBAR hatten wir uns anschließend wieder viel zu erzählen.

  37°  |     27°

Tauchboot:


Abu Musa



Tauchguides:


Maxl












Ganztagesfahrt

Tauchplatz 1: Dorfa el Fanous Ost
Tauchplatz 2: Turtle Bay

Heute machten wir den ersten Tauchgang bei Dorfa El Fanous Ost und bei hervorragender Sicht sahen wir eine Menge. Große Spiegelfleck-Junker kamen vorbei und die Flötenfische waren teilweise so neugierig, dass sie fast die Maske berührten. Itchy & Scratchy waren von etlichen Rotfeuerfischen umzingelt und putzten dennoch zur allgemeinen Belustigung die Zähne und Ohren aller Freiwilligen. Des Weiteren sahen wir zwei Fransen- und einen Buckeldrachenkopf, eine freischwimmende Riesenmuräne und ein Buddyteam sah noch einen Adlerrochen.

Als nächstes ging es zum Tauchplatz Turtle Bay. In der Mittagspause sahen wir zwei Delfine längerer Zeit an einer Stelle verweilen und beschlossen, ihnen auf dem Weg zum Absprungpunkt einen Besuch abzustatten, jedoch hatten sie nur wenig Lust auf uns. Danach tauchten wir an der Riffkante, um anschließend die große Lagune zu inspizieren. Der Korallengarten hier ist wirklich beeindruckend und verleitet zum ausführlichen Stöbern. Wir erfreuten uns an Einfleck-Schnappern, Straßenkehrern, Schriftfeilenfischen sowie zauberhaften Igelfischen. Zufrieden fuhren wir zurück.

  36°  |     27°

Tauchboot:


Abu Galambo



Tauchguides:


Thorsten












Ganztagesfahrt

Tauchplatz 1: Giftun Ham Ham
Tauchplatz 2: Erg Somaya

Heute hatten wir gleich zwei Kurse auf dem Boot. Zum einen einen Drift Instructor Kurs und zum anderen einen Advanced Open Water Kurs und so fiel unsere Tauchplatzwahl für heute auf Ham Ham und Erg Somaya. In Ham Ham machten alle außer dem AOWD Kurs einen Drift zur Leine und ließen sich von der Strömung zum Boot tragen. Auf unserem Weg entdeckten wir zu Anfang erst mal einen Schriftfeilenfisch und in den Gorgonien fanden wir auch den ein oder anderen Langnasen-Korallenwächter. Über dem Plateu trieben endlos viele Füsiliere und am Riff kam uns noch ein Torpedorochen entgegen. Ein dicker Steinfisch hat sich auch auf einem Block breit gemacht. Als wir dann unter dem Boot ankamen, sahen wir dem AOWD Kurs zu, wie sie ihre Tarrierungsübungen machten, bevor wir auftauchten.

Nachdem die Crew dann wieder den Tisch reichlich gedeckt hatte, ließen wir es uns schmecken und entspannten anschließend ein wenig, bevor es dann nach Erg Somaya ging. Dort machten wir einen Drift Pick Up und sprangen auf Höhe des ersten gebrochenen Blocks ins Wasser. Direkt kam uns der erste von insgesamt 3 Schriftfeilenfischen entgegen und die Strömung trieb uns gen Süden. Auf Höhe der Pyramide kam uns dann auch eine Schildkröte entgegen und auch einige kleine Thunfische konnten wir beobachten, bevor wir am namensgebenden Somaya Erg ankamen. Dort entdeckten wir noch einen Buckeldrachenkopf und auf unserem weiteren Weg noch einen Fransendrachenkopf und kurz bevor wir den Sicherheitsstopp begannen, kam noch ein großer Napoleon vorbei. Zurück auf dem Boot gab es von der Crew wieder etwas Süßes für den Weg und auch diesen Tag ließen wir an der Bar ausklingen, wo es wieder so einige Stempel für den Preise-Pass gab.

  36°  |     28°

Tauchboot:


Bella Italia



Tauchguides:


Tino


Matt









Ganztagesfahrt

Tauchplatz 1: Shaab Abu Ramada Ost
Tauchplatz 2: Shaab Sunrise

Der Wunsch, zumindest für einen Tauchgang, war schnell gefunden. Es sollte nach Sunrise gehen, aber wir brauchten ja auch noch was für den ersten Tauchgang und da entschieden wir uns für das Aquarium. Corinna machte mit ihren Tauchern einen Oneway von den Doppelblöcken und ich startete mit meinen stationär. Im leichten Slalom ging es um die Nester der Drücker vorbei. Auf unserer Tour begegneten wir einem Fledermausfisch, Muränen, Schriftfeilenfischen und Drachenköpfen.

Nach dem Mittagessen setzten wir ziemlich zügig um. Sunrise war für alle das erste Mal und nach einem ausführlichen Briefing ging es los. Zu Beginn machten wir uns auf die Suche nach Seepferdchen und fanden 5 Stück. Dann ging es vorbei an den schwanzlosen Seenadeln, Kronensamtfischen und Messerschnepfenfischen unter dem Steg. Hier tummelten sich die Fledermausfische und wir fanden noch unzählige Schnecken. Zum Abschluss machten wir noch eine kurze Pause, bevor es zurück zur Basis und zur ScuBar ging.

  36°  |     27°

Tauchboot:


Abu Salama



Tauchguides:


Corinna


Petra









Ägypten, Rotes Meer, Hurghada, Deutsche Tauchschule, Tauchen, Tauchkurse, Tauchausfahrten, Blue Water Dive Resort – Fotonachweise: Sven Kahlbrock, Thorsten Rieck

Das war: Im Slalom um die Nester der Drückerfische! Unsere Berichte über die Tauchausfahrten unserer Boote erscheinen jeden Tag! 365 Tage im Jahr könnt ihr mit uns zusammen auf die Reise gehen und im Roten Meer abtauchen! Kommt mit an Bord und lasst euch immer wieder aufs Neue verzaubern. Auch morgen könnt ihr wieder dabei sein und die Erlebnisse unserer Tauchguides mitverfolgen.

Archiv