Erste Hilfe – wer kann es noch?

Viele von uns haben ihn einmal gemacht, doch nur wenige können sich daran erinnern: Die Rede ist vom Erste Hilfe Kurs. In Deutschland ist er z.B. eine Voraussetzung für den Führerscheinerwerb – und dort war es meist auch, wo man zum letzten Mal Erste Hilfe Techniken geübt hat. Je nach Lebensalter kann das schon eine ganze Weile her sein. 

Eigentlich ist diese Situation ganz schön nachlässig da, je nach Lebensalter, diese Ausbildung dann schon Jahre oder sogar Jahrzehnte zurückliegen kann. Untersuchungen zeigen aber, dass viele Menschen bei einem Unfall meist nicht helfen, weil sie Angst haben etwas Falsches zu tun – kein Wunder, wenn die Kenntnisse zur Hilfeleistung noch aus einem anderen Jahrhundert stammen. 🙂

Natürlich kann auch auf einem Tauchboot ein Unfall passieren. Viel häufiger als dramatische Tauchunfälle sind auch hier allgemeine Verletzungen, wenn dann doch wieder der Bleigurt auf den Zehen „geparkt“ wurde oder jemand beim Strömungstauchen auf der Plattform ausrutscht. Da es in der Natur der Sache liegt, dass es dann stets etwas dauert bis das Land und das Krankenhaus erreicht wird oder der Tauchlehrer noch Unterwasser sein kann, wären auch hier grundlegende Erste Hilfe Kenntnisse von Vorteil. 

Doch natürlich können wir auch in unserem Alltag in Situationen geraten, in denen wir Erste Hilfe leisten müssen/wollen. Deshalb ist es wichtig, daß möglichst viele Menschen grundlegende Erste-Hilfe-Maßnahmen kennen. Das erhöht die Wahrscheinlichkeit, das jemand in der Nähe ist, der einem selbst oder einem nahen Verwandten in einem Notfall helfen kann.

Aber es ist auch hier, wie mit allen Fertigkeiten: Nur wenn regelmäßig trainiert wird, gehen die Handgriffe in einer Notfall Situation leicht und sicher von der Hand! Viele Verbände empfehlen daher mindestens alle drei Jahre an einem Auffrischungskurs teilzunehmen.

 

 

Fotonachweis: Shutterstock 196494266

Schreibe einen Kommentar

Registriere deine E-Mail bei Gravatar.com für ein Bild neben deinem Kommentar.