Ein Tauchtag rund um Magawish

19.08.2020

Heute machten wir einen Tauchtag rund um Magawish; damit Leinen los zu unseren täglichen Tauchausfahrten!

Rund ums Jahr erzählen euch unsere Tauchguides jeden Tag ihre Erlebnisse von ihren Tauchausfahrten auf unserem farbenfrohen Roten Meer. Gemeinsam mit ihnen könnt ihr von zu Hause aus dabei sein, euch an den kleinen und auch großen Unterwasser Sichtungen erfreuen und sie über sowie unter Wasser begleiten. 

Seid dabei und begleitet uns 365 Tage im Jahr zu einer Reise in eine andere Welt!


Ganztagesfahrt

Tauchplatz 1: Shaab Eshta
Tauchplatz 2: Shaab Tiffany

Für den heutigen Tag haben wir uns für einen Magawish-Tag entschieden. So fuhren wir als Erstes nach Sha’ab Eshta und machten am Kebir-Block fest. Nach dem Briefing ging es ab ins Wasser. Wir nahmen den Kebir-Block an unsere rechte Schulter bis zum „Absprungpunkt“ um zum Soraya-Block zu kommen. Auch diesen umrundeten wir und fanden einige Gefleckte Korallenwächter und Fransendrachenköpfe. Nun suchten wir nach dem juvenilen Imperator Kaiserfisch. Leider erfolglos, vermutlich ist er in der Zwischenzeit einfach erwachsen geworden und es ist noch kein neues Jungtier in diesen Stammplatz eingezogen. Auf dem Weg zurück stöberten wir weiter und fanden noch allerhand an verschiedenen Garnelen und auch ein einzelner Kalmar ließ sich noch blicken, bevor wir nach dem Sicherheitsstopp auftauchten.

Nachdem alle wieder auf dem Boot waren suchten wir uns ein windstilles Plätzchen für unser Mittagessen, was die Crew in unserer Abwesenheit gezaubert hat. Wir ließen es uns schmecken und machten anschließend noch ein kleines Mittagsschläfchen, bevor wir uns auf den Weg nach Sha’ab Tiffany machten. Nach dem Briefing ging es auch hier stationär ins Wasser und wir nahmen das Riff an unsere linke Schulter. Zuerst hangelten wir uns mit etwas Abstand zum Riff von Block zu Block und fanden eine Baby-Riesen-Muräne und eine sehr schüchterne Rußkopfmuräne. Weiter ging es zur Seegraswiese und zum Nord-Ost-Block, wo wir eine Steinkrabbe und viele Garnelen fanden. Zurück über die Seegraswiese am Riff entdeckten wir einen großen Steinfisch und im Kanal fanden wir auch noch einen kleinen Kraken. Nach dem Sicherheitsstopp zurück auf dem Boot wartete auch schon eine Aufmerksamkeit der Crew auf uns und wir genossen die Süßspeise als kleine Stärkung, während wir uns auf den Weg zur Basis machten. Angekommen galt es wieder die Preise-Pässe zu durchforsten und mit weiteren Stempeln zu füllen und den Tag entspannt ausklingen zu lassen.

    |     

Tauchboot:


Abu Musa



Tauchguides:


Tino












Archiv