Eingewöhnen auf dem Roten Meer

18.08.2020

Eingewöhnen auf dem Roten Meer hiess es heute und damit "Leinen los zu unseren täglichen Tauchausfahrten"!

Rund ums Jahr erzählen euch unsere Tauchguides jeden Tag ihre Erlebnisse von ihren Tauchausfahrten auf unserem farbenfrohen Roten Meer. Gemeinsam mit ihnen könnt ihr von zu Hause aus dabei sein, euch an den kleinen und auch großen Unterwasser Sichtungen erfreuen und sie über sowie unter Wasser begleiten. 

Seid dabei und begleitet uns 365 Tage im Jahr zu einer Reise in die andere Welt!


Ganztagesfahrt

Tauchplatz 1: Shaab Abu Ramada Ost
Tauchplatz 2: Shaab Quais Maksur

Heute machten wir uns direkt auf nach Sha’ab Abu Ramada alias Aquarium, um dort mit unseren Gästen einen ganz entspannten, stationären Eingewöhnungstauchgang zu machen. Nach dem Briefing ging es auch schon ins Wasser und nach einem kurzen Bleicheck tauchten wir ab. Wir tauchten mit etwas Abstand östlich um das Riff und stöberten in den vielen kleinen Korallen und bestaunten die Blöcke, bis wir schon fast auf der Nordseite des Riffes waren und umkehrten. Nun ließen wir uns von der sachten Strömung über den Hartkorallengarten zurück bis zum Boot treiben treiben. Dabei entdeckten wir neben einer Pyjamanacktschnecke und einigen Kofferfischen auch einige Partner- und Hohlkreuzgarnelen.!

Zurück auf dem Boot genossen wir erst mal einen Kaffee und als alle trocken waren, stand auch schon das Essen auf dem Tisch und wir ließen es uns schmecken. Als zweiten Tauchgang machten wir uns nach einem kleinen Päuschen auf den Weg nach Sha’ab Quais Maksur. Auch dort gingen wir stationär ins Wasser und tauchten die vielen Blöcke im Uhrzeigersinn ab. Am „Pferdekopf-Block“ entdeckten wir einen großen Fransendrachenkopf und eine Rußkopfmuräne. Weiter im Nord-Osten erspähten wir einen Schwarzpunktstechrochen, welcher sich in einer Felsspalte versteckte. Nach einer Runde um den Block hat er sein Versteck allerdings geräumt und wir fanden ihn leider nicht wieder. Zum Schluss tauchten wir durch den zentralen gespaltenen Block voller Beilbauchfisch und machten unseren Sicherheitsstopp, bevor es wieder aufs Boot ging.

Nun war es auch schon wieder an der Zeit zurück in die Basis zu fahren, wo das Bier bereits kaltgestellt und die Stempel für die Preise-Pässe mit frischer Tinte gefüllt nur auf unsere Ankunft warteten. Alles in allem war es wieder mal ein wundervoller Tag am, auf und im Roten Meer.

    |     

Tauchboot:


Abu Scharara



Tauchguides:


Tino












Archiv