Ein Klassiker – die kleine Giftun Insel

22.09.2020

Pyjama Nacktschnecke

Ein Klassiker - die kleine Giftun Insel und damit  Leinen los für unsere täglichen Tauchausfahrten im September 2020!

Rund ums Jahr erzählen euch unsere Tauchguides hier jeden Tag ihre Erlebnisse von ihren Tauchausfahrten auf unserem farbenfrohen Roten Meer. Gemeinsam mit ihnen könnt ihr von zu Hause aus dabei sein, euch an den kleinen und auch großen Unterwasser Sichtungen erfreuen und sie über sowie unter Wasser begleiten. 

Seid dabei und begleitet uns 365 Tage im Jahr zu einer Reise in eine andere Welt!


Ganztagesfahrt

Tauchplatz 1: Giftun Ham Ham
Tauchplatz 2: Erg Somaya

Auf unserer Ganztagesfahrt steuerten wir bei etwas Wind heute zunächst Giftun Ham Ham an und wählten dann als zweiten Tauchgang einen One Way Drift bei Erg Somaya. Hier konnten wir schön tauchen und Farid hatte mit seinem Schüler zwei ideale Plätze für ein Deep Specialty.

Zwischen den Tauchgängen genossen wir wie immer ein köstlich zubereitetes Mittagsmahl von unserer Schiffscrew und natürlich eine Entspannungspause zwischen den Dives. Es gab bei unseren beiden Tauchgängen jede Menge zu sehen, auch Außergewöhnliches war dabei, wie der seltene Anblick von Segelfischen. Aber auch 3 Adlerrochen, ein Napoleon, zwei Scherenschwanz Torpedogrundeln präsentierten sich. Das war aber noch längst nicht alles! 3 Igelfische, eine Schildkröte und eine Pyjama Sternschnecke konnten wir begutachten und auch Schwarmfisch ohne Ende, wie zum Beispiel Lippfische, Fahnenbarsche, Füsiliere, Soldatenfische und Kurz- und Langnasendoktorfische. Ein bunter und wunderschöner Tag auf dem Roten Meer!

  36°  |     29°

Tauchboot:


Abu Musa



Tauchguides:


Khaled












Ganztagesfahrt

Tauchplatz 1: Erg Somaya
Tauchplatz 2: Giftun Ham Ham

Heute machten wir uns direkt auf den Weg nach Erg Somaya, um dort einen entspannten Drift Pick Up zu machen. Nach dem Briefing sprangen wir kurz vor den beiden Ergs ins Wasser und tauchten ab. Zur Begrüßung erwarteten uns einige Igelfische und wir nahmen den ersten Erg noch mit der linken Schulter und tauchten dann durch den schön bewachsenen Spalt auf 25 m des zweiten Ergs. Nach der Passage hielten wir uns die meiste Zeit auf etwa 18 m auf, stöberten ein wenig und entdeckten dabei unter anderem einen Dornenseestern. Wir ließen uns von der sachten Ströhmung an der Pyramide vorbeitreiben und steuerten anschließend den Kamin an. Alle tauchten durch den Kamin und genossen das unbeschreibliche Gefühl dabei. Nun war es an der Zeit, sich mehr der Riffwand zu widmen und etwas flacher zu werden, bevor es an den Sicherheitsstopp ging und wir uns anschließend vom Boot abholen ließen.

Pünktlich, nachdem alle trocken waren, läutete schon die Glocke zum Essen und wir ließen es uns schmecken. Einige machten ein Nickerchen und andere gingen noch etwas schnorcheln, bevor wieder zum Briefing gerufen wurde. Als 2. Tauchgang stand Ham Ham auf dem Plan und wir machten einen Drift zur Leine. Nach den Reinspringen nahm uns eine sachte Strömung mit und wir ließen uns treiben. Wir stöberten in den Gorgonien nach dem Langnasenbüschelbarsch und wurden auch fündig. Anschließend kam uns ein junger Napoleon entgegen. Eine Schildkröte war nur auf dem Durchmarsch Richtung Oberfläche und auch wir wurden flacher und ließen uns durch einen unfassbar großen Schwarm von Füsilieren treiben, um den 2 Gelbflossen Tunas jagten. Als wir dann um die Ecke kamen, wurden wir von verschiedenen Riesenmuränen begleitet, welche frei neben uns schwammen und kurz vor dem Boot sagten auch noch 3 Adlerrochen „Hallo“, bevor wir unseren Sicherheitsstopp einlegten und währenddessen im Sand noch einen Blaupunktstechrochen ohne Schwanz beim Fressen begutachten konnten. Während wir uns noch über das Erlebte unterhielten, ging es auch schon zurück Richtung Basis und ein wunderschöner Tauchtag neigte sich langsam dem Ende zu.

  33°  |     30°

Tauchboot:


Abu Salama



Tauchguides:


Tino












Ägypten, Rotes Meer, Hurghada, Deutsche Tauchschule, Blue Water Dive Resort, Sven Kahlbrock – Fotonachweis

Archiv