Tauchen in der Zukunft – Was wird daraus?

Hurghada

Tja, was wird daraus in Zukunft?

Ok, die Stimmung ist auf weit unter 0. Die Aussichten in die Zukunft…..auf was auch immer, sind alles nur Wunschvorstellungen ( nicht erfüllte Hoffnungen ) die entweder nicht realisierbar sind bzw. waren oder sich so schnell wieder aufgelöst haben, wie sie uns eingefallen sind.

Wir sind mit unserer Red Sea Partner Aktion „Plankton und Sandkörner„ zu besitzen, ein paar Schritte ( Wochen ) wirklich weiter gekommen. Wau und ein großes DANKE nochmal. Welch eine große Resonanz von unseren Gästen / Freunden und einzigartigen Menschen, die in uns „investiert” haben und uns „ALLE zusammen” lieber am Roten Meer sehen wollen als irgendwo…..auf dem Amt! Aber nicht mal das wissen wir genau. Was wir wissen ist, dass es so nicht weitergehen kann und wir uns baldige größere, personelle Konsequenzen und weitere erhebliche Einschnitte als nächsten Punkt vornehmen müssen.

Wir haben, so wie meistens in unserer bisherigen Zeit, die 2 Tauchbasen am Roten Meer, mit „Herz und Verstand” geführt, renoviert und in sie investiert, damit wir Harmonie und Hobby allen daran beteiligten bieten konnten. Klar, konnten wir es nicht jedem Recht machen, aber, ohne überheblich zu klingen, vielen vielen, ja sehr vielen Gästen über jetzt 33 Jahre hin gesehen aber schon. Und nun stimmt nicht mal mehr der Spruch meiner Eltern von damals. „Wenn Du eine Arbeit machst und diese gerne tust, dann tue es mit Herz und Verstand. Dann kann nicht mehr viel schief gehen.“ Hmmmmm ……. stimmte soweit bis auf einen kleinen „Drecks Virus” der dem „Herz” und dem „Verstand” verdammt weh tun kann.

Irgendwie kann man doch das bisherige Jahr 2020 einfach so komplett in die Tonne treten. Wie schaut es aus mit der Reisewarnung zu Ende August ? Wird diese aufgehoben, kommen ein paar Gäste oder wird diese möglicherweise verlängert ? Gibt es uns 20/21 noch? Klar, abwarten müssen wir und sehen….. nur was?

Und dann kommt der ruhige Winter! Fühlt sich so Zukunftsangst an? Ich glaube schon und das geben wir auch offen zu. Zumindest sind „Herz und Verstand” schon mal deutlich in Mitleidenschaft gezogen. Die Zeit läuft uns einfach davon und dann wird es vermutlich zu Maßnahmen kommen, die alle bisherigen auf einen Nenner bringen werden. Aber solche Worte wollen wir jetzt noch nicht schreiben oder Euch lesen lassen. Noch nicht…… zumindest nicht auf dieser „alten“ Homepage. 😉

James und Mac

5 Kommentare zu "Tauchen in der Zukunft – Was wird daraus?"

Hallo
eigentlich würde ich in wenigen tagen (17.8) im Flieger sitzen mit Ziel Hurghada und im Arabella einchecken. Ich hab mich da soooo drauf gefreut wieder bei Euch mit Euch zu Tachen, aber leider hat das dieser Virus kaputt gemacht. Ich hoffe aber das wir uns trotz alledem bald wiedersehen können und ich hoffe das es Euch dann noch gibt.
Liebe Grüße an das gesamte Blue Water Dive Team

Ich habe meinen Urlaub für Ende September geplant und möchte bei euch meinen Open Water Diver machen. Hoffentlich entspannt sich die Lage und ich drücke beide Daumen das ihr durchhalten könnt bis dieser Virus „ein normales Leben“ wieder möglich macht.
LG und bis bald….

Falls ein Impfstoff bis Ostern verfügbar ist, werde ich sicher kommen.
Wäre schön, wenn Ihr durchhaltet – aber ist auch klar, dass die Substanz irgendwann aufgezehrt ist.

Klaus

hallo,,,, auch von meiner Seite aus den vollsten Respekt das ihr soo lange durchgehalten habt und es hoffentlich auch weiterhin schafft…. wir würden lieber heute als morgen in den Flieger steigen und zu euch kommen und das geht mit sicherheit sehr vielen so….und sobald es möglich ist werden wir es auch in die Tat umsetzen,,,,,
ich persönlich bin kein Corona-gegner aber auch noch lange kein Befürworter,,, ich finde das man den ganzen Spaß auch extrem übertreiben kann und das wird auch so gemacht,,,, traurig aber leider wahr… wir hoffen und drücken euch ganz fest die Daumen das es sich bald wieder legt und wir alle wieder ein „normales“ Leben führen können… natürlich mit tauchen… ich/wir wünschen euch von Herzen das allerbeste… viele liebe grüße Volker,conny,micha,Heike und wolfgang

Eine Tauchbasis unterliegt auch betriebswirtschaftlichen Interessen. Nur aus Spaß läuft es auch hier nichts lange. Respekt , dass ihr schon so lange durchgehalten habt. Irgendwann muss aber der Realität Rechnung getragen werden. Für die Mitarbeiter ist es traurig.
In der Hoffnung auf ein Wunder.
Lutz

Schreibe einen Kommentar

Registriere deine E-Mail bei Gravatar.com für ein Bild neben deinem Kommentar.