Ohne Wind traumhaft ins Wochenende

16.10.2021

Ohne Wind traumhaft ins Wochenende

Ohne Wind traumhaft ins Wochenende und damit Leinen los für unsere täglichen Tauchausfahrten im Oktober 2021!

Rund ums Jahr erzählen euch unsere Tauchguides hier Tag für Tag ihre Erlebnisse von den Tauchausfahrten auf unserem farbenfrohen Roten Meer. Gemeinsam mit ihnen könnt ihr von zu Hause aus dabei sein. So könnt ihr euch gemeinsam mit ihnen an den kleinen und auch großen Unterwasser Sichtungen erfreuen und sie über sowie unter Wasser auf ihrer Reise begleiten. 

Auch über die außergewöhnlichen Erlebnisse auf unseren Minisafaris halten wir euch hier stets auf dem Laufenden. Egal, ob Early Morning oder Nachttauchgang – Ihr könnt es mitverfolgen. Auch Wracktauchgänge in Abu Nuhas oder an der Thistlegorm sind mit auf dem Programm. Ob im Norden oder Süden, ihr seid mit an Bord!

Und das Beste? Unsere Berichte über die Tauchausfahrten erscheinen täglich. Seid dabei und begleitet uns 365 Tage im Jahr auf eine erstaunliche Reise in einen andere Welt!

Ganztagesfahrt

Tauchplatz 1: Shaab Rur
Tauchplatz 2: Shaab Pinky

Die El Vardus steuerte heute Morgen Shaab Rur an. Zu Beginn besuchten wir die Überreste eines ägyptischen Patrouillenboots an der Kante. Hier irrte ein junger Schiffshalter planlos umher. Neben zahlreichen Riesenmuränen entdeckten wir einen Gelbflecken-Igelfisch, einen Echten Steinfisch, einen Oktopus, viele Wimpelfische, Röhrenaale, Blaupunktrochen und eine Karett-Schildkröte.

Nach der Mittagspause hieß es „Shaab Pinky - wir kommen“. Im Blauwasser wuselten viele Rotzahndrücker und zwei Fledermausfische. An der Fischecke wimmelte es von Ruderbarschen, Kurznasen-Doktorfischen und Doppelfleck-Schnappern. Ein großer Napoleon und eine Dickkopfmakrele warteten an der Putzerstation. Zwei weitere Fledermausfische machten es sich unter einer Tischkoralle gemütlich. Unsere Schnorchelgäste freuten sich über Große Barrakudas. Herzlichen Glückwunsch Andre zum 300. Tauchgang! An unserer scuBAR wartete Hassan bereits mit jeder Menge Dekobier auf uns. Prost!

  37°  |     27°

Tauchboot:


El Vardus



Tauchguides:


Maxl












Ganztagesfahrt

Tauchplatz 1: Shaab Helua
Tauchplatz 2: Shaab Iris

Die ruhigere See ausnutzend, steuerten wir als erstes Shaab Helua an. Wenn man diesen Platz aufsucht, dann in erster Linie in der Hoffnung, Delfine zu entdecken. Und tatsächlich, wir hatten Glück! Beim Abtauchen schwammen zwei Exemplare förmlich durch uns durch und zeigten sich später ein zweites Mal. Auch darüber hinaus war es ein äußerst entspannter Spaziergang durch die Unterwasserlandschaft mit vielen weiteren bunten Freunden, wie beispielsweise zwei Napoleon-Lippfischen, Großschulen-Meerbarben, Spiegelfleck-Junkern und Arabischen Kaiserfischen.

Als nächstes machten wir einen Drift von Gotha Iris nach Shaab Iris. So hatten wir die Gelegenheit, wirklich alle Blöcke in aller Ruhe anzuschauen und ein Ziel war dabei das Erspähen des kleinen Anglerfisches, jedoch hatte dieser heute entweder frei oder seine Tarnkappe auf. So erfreuten wir uns am Echten Steinfisch und einem riesigen Oktopus. Aber auch das Gewusel an jedem einzelnen Erg bereitete uns große Freude. Manchmal waren wir von Sergeants, Füsilieren sowie Riffbarschen förmlich umhüllt und der "Wasserfallblock" bot etliche Glasfische sowie Durban-Tanzgarnelen.

  37°  |     26°

Tauchboot:


Shahin



Tauchguides:


Thorsten












Ganztagesfahrt

Tauchplatz 1: Shaab Helua
Tauchplatz 2: Umm Gamar Nord West

Das Wetter war besser als vorhergesagt und somit wünschten sich die Gäste, weit in den Norden zu fahren und zwar nach Shaab Helua. Gesagt, getan! Als wir bei Helua ankamen, hatten diese Idee wohl mehrere, aber kein Problem für uns! Tatsächlich wurden auch Delfine auf der Außenseite gesichtet und somit machte sich eine Gruppe fertig zum Drift, die anderen sprangen lieber stationär. Unsere Drifter hatten auch das Glück, die zwei Delfine Unterwasser zu sehen, die anderen suchten vergeblich. Trotzdem war es ein sehr schöner Tauchgang mit Pyjama-Nacktschnecke, Warzenschnecke, Putzergarnelen, zwei mittleren Napoleons, Sepia, Dornenseestern und viel Schwarmfisch.

Nach dem Mittagessen wurden die beiden Delfine nochmal in der Lagune gesehen, also jetzt nochmal die Chance für alle, zumindest beim Schnorcheln. Danach ging es nach Umm Gamar N/W, was für Shila und Jasmin ein Jubiläumstauchgang war, bei Shila der 300. und bei Jasmin der 400.Tauchgang. Wir sprangen in zwei Gruppen am schönen Block im Norden und von dort ging es Richtung Süden über den Korallengarten. Wimpelfische, Straßenkehrer, Igelfische und Riesenmuränen waren da. Hier mal ein Fransendrachenkopf und eine kleine Schildi. Am sogenannten 'Spiegelei' sahen wir noch einen Napoleon und einen Schriftfeilenfisch. Nachdem alle wieder an Bord waren, gab es noch zwei leckere Kuchen für Shila, Jasmin und natürlich für uns alle. Ein weiterer, schöner Tag ist zu Ende und jetzt lassen wir das Ganze noch auf der Basis ausklingen.

  37°  |     26°

Tauchboot:


Bahlul



Tauchguides:


Corinna












Ganztagesfahrt

Tauchplatz 1: Shaab Helua
Tauchplatz 2: Umm Gamar Nord West

Heute ist auch schon der letzte Tauchtag unserer Gruppe angebrochen. Bei diesem wunderschönen und ruhigen Wetter machten wir uns auf den Weg nach Shaab Helua, in der großen Hoffnung, da die Delfine zu finden. Dort machten wir einen Drift Dive zur Leine. Als wir gerade abtauchten, hatten wir tatsächlich das große Glück, zwei Tümmler Delfine anzutreffen. Das war natürlich das absolute Highlight vom ganzen Tauchgang. Besonders für diejenigen, die gestern die Delfine nicht gesehen hatten, freuten wir uns alle gemeinsam. Ein Schwarm Korallenwelse, Strudelwürmer und Clownfische sahen wir, dann ließen wir den Tauchgang ausklingen über dem wunderschönen Korallengarten.

Anschliessend sprangen einige von unserer Gruppe noch zum Schnorcheln mit den Delfinen rein und durften sie ganz nah genießen. Den zweiten Tauchgang machten wir dann in Umm Gamar Nord West, als Drift Pick Up. Vorbei am wunderschönen Block mit den Glasfischen, begegneten wir Fransendrachenköpfen, dann machten wir uns auf über den farbigen Korallengarten, sahen eine Graue Muräne, einen Schwarm Hornhechte, eine gestreifte Seegurke und zum Schluss dieses Tauchgangs hatten wir noch das Glück, einer kleinen Schildkröte zu begegnen und einem großen Napoleon. Dann genossen wir ein leckeres Mittagessen, von unserer lieben Crew zubereitet. Mit lauter strahlenden Gesichtern, voller Dankbarkeit, aber auch mit ein wenig Wehmut, machten wir uns auf den Weg Richtung Basis. In der Hoffnung, uns alle wiederzusehen nächstes Jahr!

  37°  |     26°

Tauchboot:


Bella Italia



Tauchguides:


Karin












Ganztagesfahrt

Tauchplatz 1: El Fanadir Foc
Tauchplatz 2: El Fanadir Dacht

Wenn man lange genug in Hurghada getaucht ist, wird man feststellen, dass Fanadir sich immer lohnt. Also sind wir heute dort hingefahren! Wir haben zuerst Fanadir Foc gemacht. Dort sahen wir zwei Fransendrachenköpfe, einen Red Sea Walkman, eine Augenfleck-Wächergrundel und eine Riesenmuräne.

Dann, nach einer kurzen Oberflächenpause, fuhren wir nach Fanadir Dacht. Dort haben wir einen stationären Tauchgang gemacht und das Riff blühte nur so vor Leben! Am Anfang haben wir unsere zwei Harlekin-Geisterpfeifenfische entdeckt. Alle von uns waren begeistert! Dann sahen wir vier freischwimme Riesenmuränen, eine Gelbmaulmuräne, ein paar Glasgarnelen, Hohlkreuz-Garnelen, Durban-Tanzgarnelen, Partnergarnelen, eine Geringelte Seenadel, einen Echten Steinfisch und zwei Fransendrachenköpfe. Wie ich gesagt habe... Fanadir lohnt sich immer! Nach dem Tauchgang hat Essam für uns ein leckeres Mittagessen vorbereitet. Dann, mit fast keinem Wind, sind wir für unseren Mittagspause in der Lagune geblieben. Und jetzt fahren wir zurück zur Basis. Noch ein schöner Fanadir Tag!

  37°  |     27°

Tauchboot:


El Noras



Tauchguides:


Matt


Florian









Ganztagesfahrt

Tauchplatz 1: Shaab Helua
Tauchplatz 2: El Fanadir Dacht

Bei strahlendem Sonnenschein fuhren wir heute weit hoch in den Norden. Wir nutzten die Fahrt, um nochmal ein kleines Nickerchen zu machen. Als wir dann am Tauchplatz ankamen, machten wir uns nach dem Briefing fertig und legten los. Wir erkundeten die schöne Unterwasserwelt und sahen neben dieser auch noch sehr viele bunte Rifffische. Nach kurzer Zeit trafen wir auf auf zwei große Napoleon-Lippfische und begleiteten diese ein Stück. Desweiteren konnten sich zwei Riesenmuränen, ein Gelbbrauner Kofferfisch, ein Gelbpunkt-Strudelwurm und eine Variable Warzenschnecke unseren geschärften Blicken nicht entziehen. Damit nicht genug, denn zum Abschluss trafen wir direkt unter dem Boot noch auf acht Lessons-Kalmare.

Dann tauchten wir auf und nachdem wir trocken waren, bedienten wir uns an dem umfangreichen Buffet. Nach kurzer Pause fuhren wir wieder in Richtung Heimat, stoppten aber noch einmal, um den zweiten Tauchgang für heute bei Fanadir Dacht zu absolvieren. Dort tauchten wir auch direkt an der bunten Riffwand ab. Wir sahen drei Feuerseeigel, zwei Buckeldrachenköpfe, eine Gelbmaulmuräne, Gebänderte Scherengarnelen, Durban-Tanzgarnelen, Putzergarnelen, Partnergarnelen, einen Echten Steinfisch, zwei Harlekin-Geisterpfeifenfische und einen Adlerrochen. Nach so vielen Sichtungen beendeten wir den Tauchgang und fuhren zufrieden zurück zur Basis.

  37°  |     27°

Tauchboot:


El Basi



Tauchguides:


Luisa


Patrick









Ganztagesfahrt

Tauchplatz 1: Shaab Tiffany
Tauchplatz 2: Shaab Dorfa

Heute machten wir uns als erstes auf nach Shaab Tiffany, wo wir einen stationären Tauchgang machten. Wir sprangen ins Wasser und umrundeten das Riff zuerst mit etwas Abstand. Am Block mit den vielen Strichelseegurken versteckte sich das erste Highlight, eine Leopardenmuräne. Auf unserem weiteren Weg begutachtete uns ein Thunfisch mehrere Male. Am Block bei der Seegraswiese entdeckten wir dann noch einen kleinen weißen Anglerfisch und einige Fransendrachenköpfe. Auf dem Weg zurück zum Boot sahen wir noch einige Seenadeln und viele Kalmare, bevor wir wieder auftauchten.

Nun hatte die Crew wieder ein tolles Essen gezaubert und wir ließen es uns schmecken. Anschließend schnorchelten wir noch einige Runden mit mehreren Delfinen, bevor es in Shaab Dorfa erneut ins Wasser ging. Wir sprangen an den Doppelblöcken und machten zuerst einen Abstecher zum jungen Weißspitzenriffhai, welcher noch immer unter einer Tischkoralle wohnt. Im Anschluss machten wir uns auf den Weg über den 16 m, 14 m und 12 m Block zum Boot. Dabei entdeckten wir zwei Redsea-Walkmen und eine Pyjama Sternschnecke, bevor wir am Boot wieder auftauchten. Nun hatte die Crew noch einen Kuchen vorbereitet und versüßte uns damit die Fahrt zurück zur Basis.

  37°  |     27°

Tauchboot:


Masria



Tauchguides:


Tino












Ohne Wind traumhaft ins Wochenende, Ägypten, Rotes Meer, Hurghada, Deutsche Tauchschule, Tauchen, Tauchkurse, Tauchausfahrten, Blue Water Dive Resort – Fotonachweise: Blue Water Dive Resort, Sven Kahlbrock, Thorsten Rieck, salzeproductions

Unsere Berichte über die Tauchausfahrten unserer Boote erscheinen jeden Tag! 365 Tage im Jahr könnt ihr mit uns zusammen auf die Reise gehen und im Roten Meer abtauchen! Kommt mit an Bord und lasst euch immer wieder aufs Neue verzaubern. Auch morgen könnt ihr wieder dabei sein und die Erlebnisse unserer Tauchguides mitverfolgen.

Archiv