Norden und Süden – überall war es heute schön

13.10.2021

Norden und Süden - überall war es heute schön

Norden und Süden – überall war es heute schön und damit Leinen los für unsere täglichen Tauchausfahrten im Oktober 2021!

Rund ums Jahr erzählen euch unsere Tauchguides hier Tag für Tag ihre Erlebnisse von den Tauchausfahrten auf unserem farbenfrohen Roten Meer. Gemeinsam mit ihnen könnt ihr von zu Hause aus dabei sein. So könnt ihr euch gemeinsam mit ihnen an den kleinen und auch großen Unterwasser Sichtungen erfreuen und sie über sowie unter Wasser auf ihrer Reise begleiten. 

Auch über die außergewöhnlichen Erlebnisse auf unseren Minisafaris halten wir euch hier stets auf dem Laufenden. Egal, ob Early Morning oder Nachttauchgang – Ihr könnt es mitverfolgen. Auch Wracktauchgänge in Abu Nuhas oder an der Thistlegorm sind mit auf dem Programm. Ob im Norden oder Süden, ihr seid mit an Bord!

Und das Beste? Unsere Berichte über die Tauchausfahrten erscheinen täglich. Seid dabei und begleitet uns 365 Tage im Jahr auf eine erstaunliche Reise in einen andere Welt!

Ganztagesfahrt

Tauchplatz 1: Erg Somaya
Tauchplatz 2: Shaab Eshta

Unser erstes Ziel am heutigen Tage war Erg Somaya. Wir starteten bei den beiden tieferen Blöcken und durchquerten den Durchbruch. Hier ist es immer wieder imposant, wenn man hinausschwebt und die gerade abfallende Steilwand direkt unter sich hat. Über das Plateau ging es dann zur Pyramide und von dort zum großen Erg, direkt an der Riffwand. Dazwischen nahmen einige noch den stets spannenden Kamin mit. Beobachtet wurden wir unter anderem von Schnappern, Ruderbarschen, Makrelen, einem riesigen Gelbflossen-Tuna sowie unzähligen Fahnenbarschen.

Den zweiten Tauchgang machten wir bei Shaab Eshta. Wir betrachteten alle markanten Blöcke und waren häufig mitten in Schwärmen von Füsilieren und Meerbarben. Insbesondere der "Fernsehblock" war umhüllt von Beilbauchfischen und Riffbarschen. Garniert wurde das Ganze unter anderem mit zwei riesigen Teppich-Krokodilfischen, zwei Blaupunkt-Kopfschildschnecken und einigen Lessons Kalmaren. Anschließend gab es bei der Sandbank von Abu Minka Chicken-Barbecue a la Shahin, womit wir satt und zufrieden zurück in unseren Heimathafen fuhren.

  32°  |     26°

Tauchboot:


Shahin



Tauchguides:


Thorsten












Ganztagesfahrt

Tauchplatz 1: Shaab Rur
Tauchplatz 2: Shaab Helua

Heute ging es für die Gäste auf der Masria wieder Richtung Norden, trotz Wind und Welle kämpften wir uns nach Shaab Rur. Boot fest, Briefing erledigt und ab ins Wasser. Eine Gruppe stöberte flach und die anderen gingen tief an der Kante und am Plateau. Gesehen wurden ein riesiger Barrakuda Schwarm, mehrere Riesenmuränen und Rußkopfmuränen, Hohlkreuzgarnelen, eine Moses-Seezunge und Schwarmfisch.

In unserer kurzen Oberflächenpause bekamen wir lecker Suppe und dann ging es weiter nach Shaab Helua. Torsten hatte beim 2.Tauchgang seinen 200. und wünschte sich Delfine, somit versuchten wir unser Glück. Zur Freude aller hat sich der Weg gelohnt, eine Schule von 9 Delfinen begegnete uns 3 mal Unterwasser und alle waren happy, nicht nur Torsten, der bei diesem Tauchgang die 200 voll machte. Jetzt lassen wir uns noch das leckere Chicken und den Fisch schmecken, bevor es Richtung Heimat geht.

  32°  |     26°

Tauchboot:


Masria



Tauchguides:


Corinna












Ganztagesfahrt

Tauchplatz 1: Abu Hashish
Tauchplatz 2: Ras Disha

Ein Tag auf der Bahlul lohnt sich immer. Und heute war es wirklich so, als wir nach Abu Hashish gefahren sind. Mit einem längeren Fahrweg konnten wir vor unserem ersten Tauchgang chillen, einen Kaffee trinken und sogar schlafen. Wir machten einen Drift Pick Up Tauchgang bei Abu Hashish Dacht. Die Sicht war glasklar und der Blick von der Drop Off Kante war einfach ausgezeichnet. Wir haben einen großen Napoleon, eine Variable Warzenschnecke und einen Dornenseestern gesehen.

Dann, nach einer kurzen Oberflächenpause, fuhren wir nach Ras Disha. Dort haben wir einen entspannten stationären Tauchgang gemacht. Wir sahen zwei Fransendrachenköpfe, ein paar Glasgarnelen, viele Sandaale und, zum Schluss, zwei Flügelrossfische. Nach dem zweiten Tauchgang hat Ahmed für uns ein riesiges Chicken Buffet vorbereitet. Es war total lecker! Nach dem Essen haben alle von uns ein bisschen weiter geschlafen. Und jetzt fahren wir zu unserem letzten und Lieblings-Tauchplatz - an die scuBAR!

  32°  |     26°

Tauchboot:


Bahlul



Tauchguides:


Matt












Ganztagesfahrt

Tauchplatz 1: Erg Somaya
Tauchplatz 2: Carlson’s Corner

Heute war sich unsere Gruppe schnell einig, wir schlitterten mit unserer schönen Bella Italia nach Erg Somaya. Dort machten wir als ersten Dive einen Drift Pick Up. Wir tauchten alle gemeinsam ab zu den zwei Blöcken mit dem Durchbruch. Viele Schwärme von Füsilieren und Zackenbarschen, Muränen, Fransendrachenköpfe und Langnasenbüschelbarsche begleiteten uns auf unserem Tauchgang. Am Ende bestaunten wir die wunderschönen Gorgonien bei Ham Ham und trafen auf ein paar Freedivers. Unsere Schnorchlerin auf dem Boot hatte noch das Glück, eine Schildkröte zu sehen.

Während einer kurzen Pause genossen wir ein leckeres „Om Ali“, eine Spazialität des Hauses. Anschließend machten wir uns auf den Weg nach Carlson's Corner, dort machten einige von uns einen Drift Dive zur Leine, andere einen stationären Dive vom Boot. Vorbei über das Sandfeld mit den Röhrenaalen, die uns einen Tanz vorführten. Wir fanden auch einen kleinen Zwerg-Flügelrossfisch. Unter anderem sahen wir Torpedorochen, Sepien, Strudelwurm, Gelblippen-Kopfschildschnecke, Krokodilfische und Fransendrachenköpfe. Nach dem leckeren Fischessen, welches unsere Crew zubereitet hat, machten wir uns mit vollgefüllten Bäuchen zufrieden zurück Richtung Basis, wo wir den wunderschönen Tag ausklingen ließen.

  32°  |     26°

Tauchboot:


Bella Italia



Tauchguides:


Karin












Ganztagesfahrt

Tauchplatz 1: El Fanadir Dacht Dacht
Tauchplatz 2: Shaab Pinky

Eigentlich hatten wir den ersten Tauchgang heute Morgen bei Shaab Pinky geplant, aber der Wind hatte etwas dagegen. Also haben wir umgeplant und sind für den ersten Tauchgang nach Fanadir Dacht Dacht zum Drift Pick Up gefahren. Der Plan lautete „ Federschwanzstechrochen suchen“. Bei perfekter Sicht sind wir auf die Suche gegangen und wurden mit 5 wunderschönen Exemplaren belohnt. Zudem sahen wir während des Tauchgangs auch noch Riesenmuränen, eine Moses Seezunge, Rotzahndrücker, einen Schwarm Staßenkehrer und riesige Tischkorallen.

Danach zauberten uns die Jungs der Albatros ein leckeres Mittagessen und es gab reichlich Zeit zum Entspannen. Da der Wind etwas nachgelassen hatte, gab unser Kapitän das Ok für Shaab Pinky für den zweiten. Tauchgang. Bei diesem Tauchgang sichteten wir unzählige Riesenmuränen, Soldatenfische, Tiger-Kardinalsbarsche, Schnapper und einen sehr entspannten Adlerrochen.

  32°  |     26°

Tauchboot:


Albatros



Tauchguides:


Dominik












Ganztagesfahrt

Tauchplatz 1: Abu Hashish
Tauchplatz 2: Ras Disha

Heute sind wir in den Süden gefahren, nachdem wir wie jeden morgen Dirk gewunken hatten, um die Tauchplätze Abu Hashish und Ras Disha zu betauchen. Beim ersten Tauchgang sahen wir unter anderem einen Dornenseestern, eine Variable Warzenschnecke, Baby Anemonenfische und schöne Korallen.

Da wir erst nach dem zweiten Tauchgang gegessen haben, gab es einen sehr leckeren Snack vom Koch. Nach der Pause tauchten wir dann am zweiten Riff, Ras Disha, und sahen zwei kleine Nacktschnecken und einen Napoleon. Fliegende Fische begleiteten uns auf dem Rückweg zur Basis, wo schon die kalten Getränke auf uns warten.

  32°  |     27°

Tauchboot:


El Noras



Tauchguides:


Tobi












Ganztagesfahrt

Tauchplatz 1: Shaab Dorfa
Tauchplatz 2: Shaab Pinky

Heute fällt unsere Entscheidung für den ersten Tauchgang auf Shaab Dorfa. Wir springen an den Doppelblöcken und schon beim Abtauchen begegnen uns zwei Adlerrochen. Nachdem wir den beiden mit Bewunderung hinterher schauen, machen wir uns auf den Weg zu HAI-di, die immer noch unter ihrer Tischkoralle liegt. Während wir sie bestaunen, entdecken einige Taucher einen Oktopus. Dann aber weiter zum 16er Block, wo uns ein weiterer Adlerrochen begegnet. Von dort aus machen wir noch einen Abstecher zum 14er Block, was sich definitiv lohnt, denn wir entdecken hier einen Federschwanzstechrochen beim Frühstück, von uns lässt er sich überhaupt nicht stören. Dann geht es aber langsam Richtung Boot - in der Lagune wollen wir noch ein bisschen nach Schnecken stöbern. Wir werden auch fündig und entdecken eine Blaupunktkopfschildschnecke. Glücklich klettern wir zurück an Bord, wo Emad schon mit dem Mittagessen auf uns hungrige Taucher wartet.

Nach der Mittagspause geht es weiter nach Shaab Pinky. In der Fischecke ist heute ganz schön was los - viel Schwarmfisch und die Sonne leuchtet magisch hinter dem Riffdach hervor. Von hier aus machen wir einen Schlenker ins Blaue, um nach Adlerrochen zu schauen und da sind sie auch schon - eine Gruppe von 6! Kurz danach begegnen uns noch zwei einzelne Adlerrochen. Außerdem entdecken wir einige Hohlkreuzgarnelen, einen Igelfisch, einen Griffelseeigel und eine Gebänderte Scherengarnele. Nun sind wir mit leckerem Kuchen auf dem Weg zurück zur Basis, wo wir den Tag mit einem Dekobier Revue passieren lassen. Wieder einmal ein erfolgreicher Tag auf dem Roten Meer!

  32°  |     26°

Tauchboot:


El Basi



Tauchguides:


Luisa












Ganztagesfahrt

Tauchplatz 1: Dorfa el Fanous Ost
Tauchplatz 2: Dorfa el Fanous West

Heute hatten wir wieder einige Neuankömmlinge und wir fuhren in den Norden. Nach kurzer Fahrt erreichten wir Dorfa el Fanous. Nachdem das Briefing beendet war, ging es ins kühle Nass. Wir schauten uns am Tauchplatz um und sahen jede Menge bunte Fische. Dazwischen sahen wir einen Oktopus, Großaugen-Straßenkehrer und unsere Prominenz, Itchy und Scratchy, die zwei Putzerfische. Leider war der Tauchgang dann auch schon zu Ende.

Nach kurzer Pause und einem Ortswechsel wurde erneut ein Briefing gemacht und schon ging es wieder los. Wir tauchten hinter dem Boot ab, rein in die Lagune. Auch hier war es sehr bunt. Wir sahen jede Menge Schärpen-Nasendoktorfische, einen riesigen Schwarm Füsiliere und eine Riesenmuräne. Nun kehrten wir hungrig aufs Boot zurück, machten uns über das leckere Buffet her und fuhren anschließend zurück zur Basis.

  32°  |     26°

Tauchboot:


El Vardus



Tauchguides:


Patrick












Norden und Süden – überall war es heute schön, Ägypten, Rotes Meer, Hurghada, Deutsche Tauchschule, Tauchen, Tauchkurse, Tauchausfahrten, Blue Water Dive Resort – Fotonachweise: Blue Water Dive Resort, Sven Kahlbrock, Natalia Pryanishnikova

Unsere Berichte über die Tauchausfahrten unserer Boote erscheinen jeden Tag! 365 Tage im Jahr könnt ihr mit uns zusammen auf die Reise gehen und im Roten Meer abtauchen! Kommt mit an Bord und lasst euch immer wieder aufs Neue verzaubern. Auch morgen könnt ihr wieder dabei sein und die Erlebnisse unserer Tauchguides mitverfolgen.

Archiv