Fünf Adlerrochen und ein Weißspitzen Riffhai

16.10.2020

Fünf Adlerrochen und ein Weißspitzen Riffhai und damit Leinen los für unsere täglichen Tauchausfahrten im Oktober 2020!

Rund ums Jahr erzählen euch unsere Tauchguides hier jeden Tag ihre Erlebnisse von ihren Tauchausfahrten auf unserem farbenfrohen Roten Meer. Gemeinsam mit ihnen könnt ihr von zu Hause aus dabei sein, euch an den kleinen und auch großen Unterwasser Sichtungen erfreuen und sie über sowie unter Wasser begleiten. Auch über die tollen Erlebnisse auf unseren Minisafaris halten wir euch hier auf dem Laufenden.

Seid dabei und begleitet uns 365 Tage im Jahr zu einer Reise in eine andere Welt!


Ganztagesfahrt

Tauchplatz 1: Shaab Dorfa
Tauchplatz 2: Giftun Ham Ham

Schnell einigten wir uns für den ersten Tauchplatz auf Shaab Dorfa und unser unglaubliches Glück der letzten Tage sollte sich tatsächlich fortsetzen. Wir sprangen beim Doppelblock, registrierten die hervorragende Sicht und schon wenige Minuten nach dem Abtauchen: Adlerrochen Nr. 1, beim 16er Block ein Weißspitzen-Riffhai(!), danach Adlerrochen Nr. 2, bevor Adlerrochen Nr. 3 und 4 als Pärchen vorbeischwebten. Ein Großer Barrakuda wollte auch Aufmerksamkeit und Adlerrochen Nr. 5 zeigte sich besonders entspannt.

Direkt auf dem Boot gab es noch drei verträumte Chillkröten zu bestaunen, die sich seelenruhig fotografieren ließen. Als nächstes stürzten wir uns bei Ham Ham in die Fluten. Genau genommen war es zu Anfang Erg Somaya, da wir aufgrund der erwarteten Strömung einen längeren Anlauf nahmen. Wir flogen über das Plateau und stoppten nur für die große Karett-Schildkröte, die sich beim Fressen keineswegs stören ließ. Weiter ging es durch den imposanten Gorgonienwald, der bei der Geschwindigkeit keine Lanabüba-Suche zuließ. Diese süßen Genossen lachten sich wahrscheinlich ins Fäustchen. Zwei Napoleons, Makrelen und Igelfische schienen sich ebenfalls zu amüsieren, am Ende lachten wir aber, nämlich bei der Ankunft in unserer Shaab Stella!

  32°  |     28°

Tauchboot:


Abu Scharara



Tauchguides:


Thorsten












Ganztagesfahrt

Tauchplatz 1: Giftun Ham Ham
Tauchplatz 2: Erg Somaya

Mit sehr gemischten Gästen ging es für die Abu Galambo heute an die kleine Giftun Insel. Wir teilten uns in zwei Gruppen auf, die einen machten einen Drift zur Leine und die anderen nutzten den stationären Tauchgang als Eingewöhnungstauchgang. Zumindest beim Stationären war die Strömung sehr moderat und somit konnten wir gemütlich stöbern. Entdeckt wurden mehrere Riesenmuränen, Rußkopfmuränen, Fransendrachenköpfe, Buckeldrachenkopf, Roter Seestern, Hohlkreuzgarnelen, ein aggressives Pärchen von Titan Drückern, Napoleon, Wimpelfische und Langnasenbüschelbarsch.

Nach dem Mittagessen und einer Sonnenpause ging es zu einem Drift Pick Up bei Erg Somaya. Die Strömung war super. Stoppen war nicht ganz einfach, aber wir haben viel gesehen: Napoleon, Riesenmuränen, Fransendrachenkopf, viele Füsiliere und das Highlight war eine echt große männliche Schildkröte, die sich ganz gechillt von uns fotografieren ließ. Nach einem sehr schönen Tag geht es für die Galambo und unsere Gäste zurück zur Basis.

  32°  |     28°

Tauchboot:


Abu Galambo



Tauchguides:


Khaled


Corinna









Ganztagesfahrt

Tauchplatz 1: Giftun Ham Ham
Tauchplatz 2: Shaab Quais Maksur

Der Wind bläst heute etwa stärker. Also tuckern wir zuerst nach Ham Ham Dort teilten wir uns in eine Drift- und eine stationäre Gruppe auf. Die Drifter trafen zuerst auf eine sehr angenehme starke Strömung. Wir trieben also ohne Flossenschlag an der Wand entlang. Unter den Booten hatte die Strömung nahezu aufgehört. So konnten die stationären Taucher ohne Probleme ihren Weg gehen. Wir fanden Napoleons, LaNaBüBas, Krokodilsfische, Drachenköpfe, etliche Muränen, Makrelen und Thunfische.

Die Mittagspause genossen wir geschützt in der Lagune. Beim Zweiten tobten wir uns in Shaab Quais Erg Maksur aus. Zum Teil 90 Minuten lang genossen wir die Ruhe dort. Unterwasser wurden wir von Pyjama Nacktschnecken, Prachtsternschnecken, 3 Red Sea Walkmen, mini mini kleinen Garnelen (ich weiß leider nicht, welche Art das war) und vielen vielen bunten Fischen entzückt. So neigt sich nun ein toller Tauchtag dem Ende zu.

  32°  |     28°

Tauchboot:


Abu Musa



Tauchguides:


Yvonne












Ägypten, Rotes Meer, Hurghada, Deutsche Tauchschule, Blue Water Dive Resort – Fotonachweise: shutterstock_297128663, Kai Walz, Sven Kahlbrock, Blue Water Dive Resort

Archiv