Das Beste kommt immer zum Schluss

24.10.2020

Das Beste kommt immer zum Schluss und damit Leinen los für unsere täglichen Tauchausfahrten im Oktober 2020!

Rund ums Jahr erzählen euch unsere Tauchguides hier jeden Tag ihre Erlebnisse von ihren Tauchausfahrten auf unserem farbenfrohen Roten Meer. Gemeinsam mit ihnen könnt ihr von zu Hause aus dabei sein, euch an den kleinen und auch großen Unterwasser Sichtungen erfreuen und sie über sowie unter Wasser begleiten. Auch über die tollen Erlebnisse auf unseren Minisafaris halten wir euch hier auf dem Laufenden.

Seid dabei und begleitet uns 365 Tage im Jahr zu einer Reise in eine andere Welt!
 


Ganztagesfahrt

Tauchplatz 1: El Fanadir Dacht
Tauchplatz 2: El Fanadir Foc

Der aktuelle Tag hatte etwas Wind gemeldet, somit haben wir uns für einen Fanadir Tag entschieden. Als erster Tauchgang sollte es Fanadir Dacht werden. War definitiv die richtige Entscheidung. Der Tauchgang hat uns vieles Verschiedenes beschert. So sind wir direkt auf einen Red Sea Walkman gestossen. Unzählige Gelbmaulmuränen waren auf dem ganzen Weg verteilt. Zwei Oktopusse, eine Pyjama Nacktschnecke, graue Muräne, Russkopfmuräne und eine Riesenmuräne waren auch nicht gut genug vor unseren Augen versteckt. Das Beste gab es aber zum Schluss. Eine Wellenwarzenschnecke, drei Sommersprossenanglerfische, eine Baby Muräne und ein Dorniges Seepferdchen oder besser gesagt ein Seepferd.

Für den zweiten Tauchgang sind wir in Fanadir Foc auf die Strecke gegangen. Nebst einem lebenden Steinfisch, gab es leider auch einen toten Steinfisch. Diverse Buckeldrachenköpfe, einen Red Sea Walkmann, zwei Pyjama Nacktschnecken, Blauflossenstachelmakrele, Tunas, Mangrovenstechrochen und Riesenmuränen wurden auch hier gesichtet. Auch hier gab es das Beste zum Schluss, so begrüssten uns kurz zwei Delfine beim Sicherheitsstopp. Ich würde sagen, ein absolut gelungener Tag! Wir freuen uns auf morgen, wenn wir die Köpfe endlich wieder unter Wasser stecken können.

  32°  |     28°

Tauchboot:


Abu Musa



Tauchguides:


Franziska












Ganztagesfahrt

Tauchplatz 1: Shaab Abu Ramada Ost
Tauchplatz 2: Giftun Ham Ham

Zum Checkdive ging es heute nach Sha’ab Abu Ramada, wo wir die Ostseite stationär betauchten. Nach dem Briefing und dem Bleicheck tauchten wir ab und genossen einen entspannten 90-minütigen Tauchgang. Wir nahmen das Riff an unsere linke Schulter und tauchten zuerst mit etwas Abstand und stöberten durch die kleinen Blöcke, wo wir Partnergarnelen und Gebänderte Scherengarnelen entdeckten. Auf unserem Weg begegneten wir auch immer wieder 2 Titandrückern und als wir dann umdrehten und den Rückweg über den Hartkorallengarten antraten, entdeckten wir einie Riesenmuräne und einige Dickkopfmakrelen. Wir genossen die Landschaft während unseres „Konturenfluges“ und fanden auch noch die ein oder andere Pyjama Nacktschnecke und unter dem Boot auch noch einen Red Sea Walkman, bevor es nach unserem Sicherheitsstopp wieder aufs Boot ging.

Als alle trocken waren, stand auch wie üblich das Essen bereit und wir ließen es uns schmecken. Anschließend wurde noch etwas geschnorchelt, bevor es auf nach HamHam zu einem Drift zur Leine ging. Direkt nach dem Sprung ins Wasser und dem Abtauchen kam ein kleiner Napoleon vorbei und begrüßte uns freundlich. Die sachte Strömung trug uns am Riff entlang und bei den Gorgonien tauchten wir etwas tiefer, um nach Langnasenbüschelbarschen Ausschau zu halten. Wir wurden auch nicht enttäuscht und konnten einige dieser schönen, aber schüchternen Exemplare finden, bevor wir etwas flacher wurden und 2 Riesenkugelfische auf dem Plateau vorfanden. Weiter am Riff entlang, fanden wir noch eine Rußkopfmuräne, einen Teppichkrokodilfisch und zum Schluss auch noch Korallenwelse, bevor wir das Boot erreichten und dort auftauchten. Jetzt ging es heim in die Basis, um die Logbücher zu schreiben und die Preisepässe zu füllen.

  32°  |     28°

Tauchboot:


Abu Salama



Tauchguides:


Corinna


Tino









Ägypten, Rotes Meer, Hurghada, Deutsche Tauchschule, Blue Water Dive Resort – Fotonachweise: Daria Demgensky, Sven Kahlbrock, Blue Water Dive Resort

Archiv