Tauchbasis Mitarbeiterin hat neues Fluggerät

Wie wir gestern ja berichteten, öffnet Ägypten wieder seine Flughäfen wieder. Passend dazu hat sich unsere Tauchbasis Mitarbeiterin Katy ein neues Fluggerät besorgt. Das alte Modell entsprach nicht mehr dem neuesten Standard. So hat das aktuelle Gerät natürlich verstärkte Borsten um den Luftwiderstand zu minimieren.

Auf dem Foto sehen wir unsere charmante Office Kraft kurz vor dem Jungfernflug mit dem neuen Flug Objekt. Gut, dass der Flughafen Hurghada erst zum 1. Juli wieder öffnet. Es bleibt also noch genügend Zeit  für Katy durch den Luftraum über dem Roten Meer zu flitzen. Wir wünschen viel Spass mit der Neuanschaffung und „always save landings“, wie man unter Piloten sagt. 🙂

Ägypten, Rotes Meer, Hurghada, Deutsche Tauchschule, Blue Water Dive Resort – Fotonachweis

2 Kommentare zu "Tauchbasis Mitarbeiterin hat neues Fluggerät"

Lieber Rainer, ich bin fleißig am üben und so langsam klappt es auch mit der Landung über unserer Basis.
Vielleicht gelingt mir sogar bald die Mittelstrecke und ich hole Dich einfach ab :-)!!!!
Es wird Zeit, oder?!

Ganz herzliche Grüße von Deiner gesamten Blue Water Dive-Crew!!!

Hallo Katy, ich würde die ersten Flugversuche über dem Hafenbecken machen! Man hat mir mal gesagt:“Das schwierigste beim Fliegen ist das Landen! “ Deshalb, wenn die Landung im Hafenbecken nicht ganz klappt, wirst Du nur ein wenig nass und das Wasser im Roten Meer ist doch zur Zeit schon angenehm warm.

Hier in Ulm gab es vor 250 Jahren einen Flugpionier, Albrecht Ludwig Berliner, der hier an den Hängen des Michelsberges seine Fluggeräte testete. Leider stürzte er bei einer Vorführung seines Gleiter, im Beisein des Königs von Württemberg, kläglich in die kalte Donau… Du hast aber keinen Gleiter und das Wasser ist warm… Viel Spaß bei Deinen ersten Flug- und Landeversuchen… 😉😉😉

Schreibe einen Kommentar

Registriere deine E-Mail bei Gravatar.com für ein Bild neben deinem Kommentar.