Rochen versteckt sich und wird trotzdem entdeckt

19.11.2020

Unterwasser-Hurghada

Rochen versteckt sich und wird trotzdem entdeckt und damit Leinen los zu unseren täglichen Tauchausfahrten im November 2020!

Rund ums Jahr erzählen euch unsere Tauchguides hier jeden Tag ihre Erlebnisse von ihren Tauchausfahrten auf unserem farbenfrohen Roten Meer. Gemeinsam mit ihnen könnt ihr von zu Hause aus dabei sein, euch an den kleinen und auch großen Unterwasser Sichtungen erfreuen und sie über sowie unter Wasser begleiten. Auch über die tollen Erlebnisse auf unseren Minisafaris halten wir euch hier auf dem Laufenden.

Seid dabei und begleitet uns 365 Tage im Jahr zu einer Reise in eine andere Welt!


Ganztagesfahrt

Tauchplatz 1: Shaab Iris
Tauchplatz 2: Shaab Pinky

Wir fuhren erneut Richtung Norden und hier als erstes zum Tauchplatz Shaab Iris. Bei sehr guter Sicht betrachteten wir einen Erg nach dem anderen. Allein die Anzahl an Fahnen- und Riffbarschen sowie Glasfischen ist an diesem Platz überwältigend. Ständig waren jagende Makrelen zu sehen, die hungrig die Ährenfische umkreisten. Die absoluten Höhepunkte waren jedoch ein Adlerrochen in Begleitung von zwei Schiffshaltern, eine kleine und zugleich zutrauliche Karett-Schildkröte sowie ein Schwarzpunkt-Stechrochen, der sich tief unter einem Block versteckte und trotzdem von uns entdeckt wurde!

Als nächstes machten wir einen Drift bei Shaab Pinky. Wir teilten uns wie ein Geschwader auf und gingen auf die Pirsch. Es begann mit dem riesigen Malabar-Zackenbarsch aber von weiteren großen Freunden war diesmal nichts zu sehen. So erfreuten wir uns an etlichen Rotzahn-Drückern, Schnappern, Straßenkehrern sowie einem Teppich-Krokodilfisch. Drollig war das Pärchen Riesen-Muränen, die uns aus vier Augen neugierig anschauten als auch die Schreckliche Seegurke. Nach einem erneut schönen Tag fuhren wir zurück in unseren Heimathafen und hier speziell in unsere Shaab Stella.

  28°  |     27°

Tauchboot:


Abu Galambo



Tauchguides:


Thorsten












Ganztagesfahrt

Tauchplatz 1: Shaab Rur
Tauchplatz 2: Shaab Pinky

In der Hoffnung dass die Ostwelle heute verschwunden war, ging es in den Norden. Und ja, sie war weg, drum sprangen wir zum ersten Tauchgang stationär. Wir erkundeten das Polizeiboot in aller Ausführlichkeit und konnten ebenso einen Fransendrachenkopf, eine Dekorfadenschnecke und leuchtend rote Anemonen sehen.

Nach dem Mittagessen und Nitroxkurs, Herzlichen Glückwunsch Jana, ging es zum Drift - Pick up ins Wasser. Wie immer wimmelte es in Pinky vor Rotzahndrückern und Füsilieren, auch der große Malabarzackenbarsch lag wieder im Sand. Alle wieder auf dem Boot und schon ging es zurück zur Basis zum Stempeln und für ein oder zwei Dekobierchen.

  30°  |     27°

Tauchboot:


Abu Scharara



Tauchguides:


Petra












Ägypten, Rotes Meer, Hurghada, Deutsche Tauchschule, Blue Water Dive Resort – Fotonachweis: Thorsten Rieck

Archiv