Kleines Wrack mit großen Schnecken

12.11.2020

Kleines Wrack mit großen Schnecken und damit Leinen los für unsere täglichen Tauchausfahrten im November 2020!

Rund ums Jahr erzählen euch unsere Tauchguides hier jeden Tag ihre Erlebnisse von ihren Tauchausfahrten auf unserem farbenfrohen Roten Meer. Gemeinsam mit ihnen könnt ihr von zu Hause aus dabei sein, euch an den kleinen und auch großen Unterwasser Sichtungen erfreuen und sie über sowie unter Wasser begleiten. Auch über die tollen Erlebnisse auf unseren Minisafaris halten wir euch hier auf dem Laufenden.

Seid dabei und begleitet uns 365 Tage im Jahr zu einer Reise in eine andere Welt!
 


Ganztagesfahrt mit Tauchkurs

Tauchplatz 1: Shaab Dorfa
Tauchplatz 2: Shaab Tiffany
Tauchplatz 3: Balena

Für Thorsten stand mit seinen Gästen die Ganztagestour und für Corinna der AOWD-Kurs mit ihrem Schülern an. Wir starteten bei Shaab Dorfa, was für den Kurs die Tarierung in Perfektion darstellte. Und wir sollten viele Highlights haben: Vor unseren Augen ließ sich zunächst ein unglaublich großer Barrakuda putzen und zeigte uns seine beeindruckenden Zähne. Dann sahen wir unsere geliebte Grüne Schildkröte mit ihren beiden Schiffshaltern und huch, da ist ja noch eine kleine Karett-Schildkröte dazugekommen! Die Lagune präsentierte uns zwei Blaupunkt-Kopfschildschnecken und kurz zuvor die Pfauenaugen-Anemonengarnele. Wow!

Den zweiten Tauchgang machten wir bei Shaab Tiffany. Für den AOWD-Kurs ging es darum, die Kenntnisse der Navigation zu vertiefen und so schickte Corinna ihren Schüler mit Kompass bewaffnet durch das Riff. Alle anderen begannen mit dem Stöbern und erspähten viele Seenadeln, Falterfische, Barben, Drücker, Garnelen, Seegurken und zahlreiche weitere Freunde. Auch die Inzwischen sehr klein gewordene Seegraswiese wurde nicht ausgelassen. Da der Kurs erfolgreich zum Boot zurückkehrte, hatte die Navigation nachweislich ebenfalls geklappt!

Anschließend ging es zum Wrack der Balena. An diesem Platz ist das Wasser zwar bereits etwas kälter, das hat einige nicht abgeschreckt. Es gab zahlreiche Koffer- und Kugelfische, Pyjama- und Sternschnecken in XXL-Größe, Augenfleck-Wächtergrundeln und neugierige Fledermausfische. Auch Kronen-Samtfische und Gelbschwanz-Barrakudas waren zu entdecken. Die Fotografen erfreuten sich über zahlreiche tolle Motive in mystischer Atmosphäre und Corinna über den bestandenen AOWD-Kurs ihres Schützlings!

  27°  |     27°

Tauchboot:


Abu Galambo



Tauchguides:


Thorsten


Corinna









Ganztagesfahrt

Tauchplatz 1: Shaab Dorfa
Tauchplatz 2: Shaab Sabina

Heute ging es mal zwischen die Inseln, als erstes nach Sha’ab Dorfa wo wir einen Drift zur Leine machten. Wir sprangen bei den Doppelblöcken und ließen uns von der Strömung entspannt nach Süden tragen. Zwischen dem 16 m und dem 14 m Block hatten wir einen riesigen Barrakuda, der sich putzen ließ und kurz darauf hinter dem Wimpelfisch-Block eine große Grüne Schildkröte, welche mit 4 Schiffshaltern in bester Begleitung war. Sie drehte immer wieder ein paar Kreise und setzte sich dann wieder auf dem Sandboden, bis jeder der Foto- und Videografen genug Aufnahmen im Kasten hatten. In der Lagune fanden wir dann noch eine Blaupunkt Kopfschildschnecke, bevor wir nach dem Sicherheitsstopp auftauchten.

Als alle trocken waren stand auch bereits das Mittagessen auf dem Tisch. Wir ließen es uns schmecken, machten es uns anschließend gemütlich und ruhten uns aus. Nach einem kleinen Nickerchen hieß es auch schon wieder Briefing für unseren zweiten Tauchgang, dieses Mal in Shaab Sabina wo wir ebenfalls einen Drift zur Leine machten. Wir sprangen über dem Hartkorallengarten und direkt unter uns in einer Nische entspannte sich wieder eine Scholdkröte samt Schiffshalter und ließ sich von allen ablichten. Weiter ging es, durch die leichte Strömung fast ohne Bewegung. Wir ließen uns über den Korallengarten treiben und genossen einfach nur die Landschaft und den Schwarmfisch. Plötzlich tauchte kurz vor der Lagune ein kleiner Adlerrochen von vielleicht 60 - 70 cm auf und huschte an uns vorbei, gefolgt von 2 weiteren großen Exemplaren. Wir bestaunten diese majestätischen Tiere, wie sie an uns vorbeizogen, ließen uns dann in die Lagune treiben und tauchten am Boot wieder auf. Nun neigte sich ein wunderschöner Tauchtag dem Ende zu und wir machten uns auf den Weg in die Basis, um die Logbücher und Preisepässe zu füllen und uns weiter über das Erlebte auszutauschen.

  27°  |     27°

Tauchboot:


Abu Musa



Tauchguides:


Tino












Ägypten, Rotes Meer, Hurghada, Deutsche Tauchschule, Blue Water Dive Resort – Fotonachweise: Sven Kahlbrock, Thorsten Rieck

Archiv