Rotes Meer: Sonnenuntergang und Delfine zum Frühstück

Early-Morning-Dive

Die Gäste unserer Sondertour „Tauchen unterm Sternenhimmel“ hatten nicht nur einen atemberaubenden Sonnenuntergang, nein sie hatten sogar Delfine zum Frühstück. Also nicht als Mahlzeit, sondern über Wasser und unter Wasser und das immer wieder! Was für eine gelungene Tour!

Diese Sondertour startete gestern Nachmittag. Unsere Tauchgäste machten einen Nachttauchgang und kehrten heute Morgen nach einem optionalem Early Morning Dive wieder zurück. Also ein kleiner Ausflug, aber in diesem Fall mit großen Erlebnissen.

Unser Tauchlehrer Tino beschreibt die Tour im Flaschenposting wie folgt:

Als alle Anderen gerade von ihren Ganz- und Halbtagestouren zurückkamen und sich über ihr Erlebtes unterhielten, machten wir uns mit der Vardus auf in den Norden nach Sha’ab Rur Umm Gamar für unseren Nachttauchgang.

Wir machten unser Briefing und planten unsere Tauchgänge um dann ganz entspannt den Sonnenuntergang zu genießen und noch etwas zu schnorcheln. Unsere Schnorchler haben als Vorhut direkt einen Barrakuda, eine Schildkröte und sogar einen Weißspitzenriffhai erspäht. So stieg die Vorfreude auf unseren Nachttauchgang nur noch mehr. Nachdem die Sonne untergegangen war, schlüpften wir in unsere Anzüge. Dann sprangen wir in mehreren Teams mit etwas Abstand ins mittlerweile tiefschwarze Wasser.

Wir machten uns in verschiedene Richtungen auf und konnten neben den unzähligen Garnelen und Porzellankrabben, einige rote Steinkrabben und Flankenkiemer, sowie wunderschöne Gorgonienhäupter und Kammsterne bestaunen. Den krönenden Abschluss machte eine Schildkröte. Sie suchte sich gerade in einem großen Riss im Riff ihren Schlafplatz. Wir störten sie nicht weiter und machten uns zurück auf zum Boot. Natürlich nicht ohne uns noch mal am Leuchten des Planktons zu erfreuen, wenn man die Lampe mal ausmacht und einfach mit der Hand etwas herum wedelt.

Als alle wieder an Board waren, machten wir uns auf und suchten uns ein ruhiges Plätzchen. Hier genossen wir dann unter dem leuchtenden Sternenhimmel unser Abendessen. Bei dem hatte sich unser Koch Essam wieder ein mal selbst übertroffen. Mit vollen Bäuchen betteten wir uns dann auch so langsam zur Nachtruhe. Schnell wurde es ruhig auf dem Boot und wir waren alle im Schlummerland.

Gegen 5 Uhr morgens rührte sich langsam etwas an Board und nach und nach wachten alle zusammen mit der Sonne auf. Nachdem der nächtliche Schlaf aus dem Gesicht gewaschen war, begrüßte uns direkt eine große Gruppe Delphine und zog an der Außenseite von Sha’ab Helua vorbei. Wir besprachen also unseren Tauchgang und machten uns auf ins Wasser.

Kaum abgetaucht schossen schon die ersten Delphine an uns vorbei. Wir folgten ihnen in den Kanal und während wir so stöberten, schauten wir uns immer wieder um, ob sie nicht vielleicht wieder zurückkamen. Schon kurze Zeit später sahen wir die Gruppe von 10-12 Delphinen wieder, während sie abwechselnd ihre allmorgendliche Wäsche durchführten. Es war beeindruckend zu sehen wie brav die Anderen warteten, während einer sich wusch, indem er durch eine Buschgorgonie schwamm.

Flipper

Zwischendurch spielten sie mit uns, schwammen um uns herum und posierten für viele Fotos und Videos. Als die Delphine dann weiter zogen, setzten auch wir unseren Tauchgang fort. Wir konnten noch viele verschiedene Einsiedlerkrebse, sowie einen Strudelwurm und eine Variable Warzenschnecke finden. Am Ende vom Kanal konnten wir sogar noch einen Blick auf einen großen Adlerrochen erhaschen, bevor er sich dann aufmachte weiter Richtung Norden zu ziehen.

Als wir dann fast wieder am Boot waren, konnten wir die Delphine wieder hören und kurz darauf auch wieder sehen. So verbrauchten wir den Rest unserer Luft beim Bestaunen dieser wunderschönen und eleganten Tiere, bis wir dann nach unserem Sicherheitsstopp wieder auftauchten. Auch danach blieben die Delphine noch lange bei uns in der Nähe. So brauchten wir etwas länger zur Nachbereitung unserer Ausrüstung. Anschliessend machten wir uns auf den Heimweg. Wir genossen dabei die Ruhe und natürlich, wie üblich auf der Vardus, einen leckeres Stück Kuchen.

 

Ägypten, Rotes Meer, Hurghada, Deutsche Tauchschule, Blue Water Dive Resort – Fotonachweise

Schreibe einen Kommentar

Registriere deine E-Mail bei Gravatar.com für ein Bild neben deinem Kommentar.