Der Oktopus Halter  

  • Octopus
  • alternative Luftversorgung
  • Jacket mit Oktopus

Liebe Tauchfreunde, wie ihr sicherlich wisst ist einer der wichtigsten Ausrüstungsgägenstände die alternative Luftversorgung, jedem Taucher besser bekannt als „Oktopus“. Man könnte auch sagen, er ist nicht weniger als die Lebensversicherung für euren Buddy, denn in einer wenig/ohne Luft Situation schnappt man sich das Ding, kann damit normal weiter atmen, kann dann mit seinem Buddy den Aufstieg einleiten und alles ist gut.

Deshalb ist es genauso wichtig, seinen Oktopus mit einem richtigen Oktopushalter an seinem Jacket zu befestigen. So ein richtiger Oktopushalter gwährleistet, dass euer Buddy den Oktopus dann auch ganz leicht sichern kann. Er braucht nur irgendwo am Regler oder Schlauch zu ziehen und schon hat er die Alternative Luftversorgung komplett in der Hand.

Leider sehe ich immer wieder sehr interessante Notlösungen den Oktopus zu befestigen, wenn dieser spezielle Halter fehlt. Dabei ist doch sehr leicht erkennbar, dass man mit einfachem ziehen den kompletten Schlauch nicht frei bekommt. Da kann ich dann nicht verstehen wie ein Buddyteam damit beabsichtig tauchen zu gehen. Dies habe ich bei meinen Tauchern auch nie zugelassen.

Solltet ihr oder euer Buddy wirklich mal in eine ohne Luft Situation gelangen, dann seid ihr nicht mehr in der Lage den Oktopus in aller Ruhe von eurem Buddy frei zu pulen. So ist es einmal in Thailand am Richelieu Rock auf 25 Meter Tiefe passiert, da war die Luft auf einmal weg von einem Atemzug zum Anderen und das nach dem Ausatmen (irgendwie hatte sich Aluminiumoxid in meiner Fasche gesammelt und den Sinterfilter verstopft). Bei mir war es so, dass mein Buddy Chris nur 3 Meter vor mir schwamm. Ich kann euch sagen, dass waren die längsten drei Meter in meinem Leben und es fiel mir schwer ruhig zu bleiben. Also kam ich von hinten angeschossen, schnappte mir den gelben Schlauch den ich von der ersten Stufe abgehen sah und riss ihn zu mir. Mein Buddy Chris wusste gar nicht wie ihm geschah. Zum Glück hatte er einen richtigen Oktopushalter und ich hatte  sofort den Oktopus in der Hand bzw. im Mund. Nicht auszudenken, wenn ich beim Ziehen am Schlauch den Oktopus nicht gleich bekommen hätte.

Anbei übrigens ein paar Fotos wie man seine Alternative Luftversorgung nicht befestigen sollte!

Wie sieht es bei euch aus? Wart ihr auch schon mal in einer ähnlichen Situation oder knotet ihr euren Oktopus immer noch am Jacket fest?

Ich bin auf eure Antworten gespannt und bis nächste Woche!

Euer Blue Brother

Helle

cairo-blog

6 Kommentare zu "Der Oktopus Halter  "

Ich habe ein jacket mit bleigurt ähnlichem Bauchgurt. Da habe ich ein bungee drum in dem der Oktopus als Schlaufe drinsteckt. Für mich immer an der selben Stelle erreichbar und nichts baumelt rum wie bei den meisten Haltern. Und bei Zug kommt er sofort frei.
Nach dem Kauf eines teuren Magnethalters war das die bessere Methode für mein Jacket.

Hallo,

denke das Jens schon recht hat – ein Taucher in Atemnot wird dem anderen Taucher bevorzugt den Hauptregler aus dem Mund reissen 🙂 – also ist der Oktopus bis zur Beruhigung der Situation primär mal zum Eigenbedarf gedacht. Wenns dann ans Austauchen geht, wird der atemlose Taucher links neben mir mit der Hand am Jacket jetzt mit dem Oktopus frei mit schwimmen. Dafür ist dann die Richtung, wie der Atemregler am Schlauch befestigt ist, wichtig (zumindest bei Apex ist es nicht egal). Wenn es senkrecht hoch gehen muss, ist es eh egal für die kurze Zeit. Also Oktopus so festmachen, das man ihn selber gut frei bekommt. Der atemlose Taucher bekommt den Hauptregler – da ist Panik-Abbau viel wichtiger 🙂

LG
Rüdiger

Hallo

Zweiter Oktopus

Ja wo und wie: Ob links (ich) oder rechts ist egal. wichtig dass es der Buddy weiß, leicht zu finden und auch schnell zu nehmen ja, aber der Ernstfall kommt von hinten oder von der Seite und da gebe ich Jens Recht, er sollte auch selbst schnell greifbar sein.

Darüber zu reden finde ich als sehr sinnvoll.

Liebe Grüße Lutz

Hallo Lutz, für den Otto Normal Taucher sollte gelten: gelber Schlauch und dann im Dreieck zwischen Kinn und unteren Rippen positionieren dann ist er für jeden schnell greifbar.

Moin Moin,

ich tauche nun schon seit langer Zeit mit Long-Hose, wenn der Buddy keine Luft mehr hat und panisch werden sollte immer dort hin langen wird, wo es luft gibt und das ist der Regulator in meinem Mund weil es da blubbert … Ein taucher ohne Luft kommt gar nicht auf die Idee lange nach einem Oktopus zu suchen wenn das gute mit Luft ist zum greifen so nahe … mein Oktopus hängt mir direkt unter dem Kinn, so das ich den sofort in den Mund stopfen kann falls mir ein Panischer Taucher die Hauptregulator aus dem Mund reissen sollte. Es gibt über diese Lösung geteilte Meinungen aber ich persönlich empfinde es als die beste Lösung.

Liebe Grüße aus Hamburg und immer genug Luft
Jens

Hallo Jens, dein System ist auch gut aber schon ein bisschen speziell, aber danke für deinen Tip.

Schreibe einen Kommentar

Registriere deine E-Mail bei Gravatar.com für ein Bild neben deinem Kommentar.