Wie entstehen eigentlich Wolken?

Bewoelkt

Obwohl sie hier bei uns am Roten Meer relativ selten sind, gibt es sie doch ab und zu: Wolken. Doch wie entstehen die weissen Gebilde eigentlich? Wir haben ja schon darüber berichtet, wie Wind entsteht, heute geht es um Wolken.

Jeder von uns hat schon einmal Wolken entstehen lassen. Das ist nämlich ganz einfach: An kalten Wintertagen entsteht beim Ausatmen ein weißlicher Schleier. Er bildet sich, wenn die feuchte und warme Atemluft auf kältere Luft trifft. Sehr ähnlich funktioniert das mit echten Wolken.

Dazu muss man wissen, dass warme Luft viel mehr Feuchtigkeit speichern kann als kalte. Wenn nun die Sonne das Land und das Wasser an der Oberfläche aufheizt verdunstet Wasser. Warme Luft ist leichter als kalte Luft und sie steigt auf. In den oberen Luftschichten kühlt die Luft wieder ab und kann nicht mehr so viel Wasser aufnehmen. Das überschüssige Wasser sammelt  sich zu sehr kleinen Wassertröpfchen rund um winzige Staubteilchen – eine Wolke ist entstanden.

 

Ägypten, Rotes Meer, Hurghada, Deutsche Tauchschule, Blue Water Dive Resort – Fotonachweis

 

 

Schreibe einen Kommentar

Registriere deine E-Mail bei Gravatar.com für ein Bild neben deinem Kommentar.