Moses Seezunge – gut getarnt und giftig

Plattfisch

Seezunge … der Name steht in vielen Fisch Restaurants für eine besonders feine Spezialität. Davon abgesehen, dass Fische Freunde sind, ist die Moses Seezunge des Roten Meeres nicht nur viel schade zum verspeisen- giftig ist sie nämlich auch.

Sie lebt gut getarnt auf Sandgrund und ist schwer zu finden. Sie hat aber auch einige andere Besonderheiten zu bieten. Was viele nicht wissen: Sie scheidet ein milchiges, starkes Hautgift ab. Am Ende der Flossenstrahlen sitzen kleine Giftdrüsen. Bei Angriffen von Fressfeinden wird dieses Blut- und Nervengift eingesetzt.

Moses Seezungen sollten also auf keinen Fall angefasst werden. Natürlich sollten wir grundsätzlich nichts anfassen, aber anders als andere Fische, flüchten Moses Seezungen eher träge bis gar nicht vor einem Taucher. Also, auch wenn die Verlockung noch so gross ist, heisst es: Finger weg!

Übrigens: Noch mehr Fische des Roten Meers findet ihr in unserem gratis Fischbuch.

 

 

Ägypten, Rotes Meer, Hurghada, Deutsche Tauchschule, Blue Water Dive Resort – Fotonachweis

Schreibe einen Kommentar

Registriere deine E-Mail bei Gravatar.com für ein Bild neben deinem Kommentar.