Flaschenposting im November 2018

Seiten: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30


Donnerstag, 1.11.2018

Luft 33° Temperatur Wasser 26°

Abu Osman mit Philipp und Andi

FlaschenpostingFlaschenpostingFlaschenposting

Abu Osman Halbtagesfahrt mit Philipp und Andi, inkl. 5 hochmotivierten Kids an Bord verschlug es uns heute nach Marsa Abu Galawa. Den erhofften 5m Tigerhai haben wir heute leider nicht gefunden aber trotzdem hatten alle viel Spass unter Wasser. Riesenmuränen doppelt so alt und gross wie einige der Taucher jagten uns keinen Schrecken ein und auch die wunderschönen aber gefährlichen Feuerfische konnten uns nix anhaben. Blaupunktrochen suchten nach Futter und Thunas entkamen bisher der Dose und beobachteten uns misstrauisch. Eine kleine graue Muräne zeigte sich und Nemo wurde auch gefunden.

Doch dann an Bord das absolute Highlight des Tages… Mittagessen!!!! Der Tag ist gerettet. Nun noch ein wenig das Boot als Sprungturm benutzen und dann zurück zur Scubar wo es für alle ab 16 Bier gibt und für alle darunter Fanta.

Unterwasser-Freundschaft

Nachtrag: Ein einsamer Delfin verirrte sich in die Marsa Lagune und brachte die Lautstärke auf unserem Boot in den Ohrenschädigenden Bereich. Auch beim Schnorcheln sind unsere Kids halb ausgerastet. Ein wunderschönes Erlebnis das wohl niemand so geniessen kann wie Kinder.

Flaschenposting 

Basi mit Diana

FlaschenpostingFlaschenposting

Heute lockte uns das Wetter nach Norden. Wir folgten dem Ruf und machten unseren ersten Tauchgang in Sachua Abu Galaua. Teils als Drift und teils stationär durchstöberten wir den schönen Platz und fanden viele schöne Sachen. Mehrere Buckeldrachenköpfe, etliche Putzergarnelen, gebänderte Scherengarnelen, eine kleine Pyjamanacktschnecke, Hohlkreuzgarnelen, Marmorschlangenaal, graue, Marmor und Gelbmaulmuräne, Zitronengrundeln, Palettenstachler und natürlich viele bunte Fische. Das ganze übrigens bei super klarer Sicht. Herrlich!

Fahnenbarsche

Nach einem leckeren Mittag Essen ging es für den zweiten Tauchgang beim schönen Gummibärchenriff ins Wasser. Shaab Abu Salama. Hier tanzten Millionen Fahnen- und Riffbarsche zusammen mit Schwalbenschwänzen und Füsilieren Ballett. Zauberhaft! Auch hier konnten wir wieder etliche Palettenstachler bei ihrem süßen Kopfstand bestaunen. Große zutrauliche Arabische Kaiserfische schauten uns an und freuten sich mit uns über die Wolken von Glasfischen. Ein dicker Steinfisch, ein Red Sea Walkman und ein großer bärtiger Drachenkopf waren unsere Belohnung für unser Bauch Beine Po Programm.

Flaschenposting 

Noras mit Carl und Esther

FlaschenpostingFlaschenposting

Kapitän Kashi nahm heute den Wunsch unsere 16 Tauchgäste entgegen Ham Ham als erstes anzusteuern. Bei der ausgezeichneten Wahl reiben selbst die Guides sich die Hände, weil Ham Ham einfach alles bietet, was das Taucherherz begehrt: Klein- und Großfisch, flache bunt und belebte Riffwände, Drop off Kante, Blauwasserausflüge, Plateau austöbern…und das ganze heute gesegnet mit feinster Nordströmung, dass die Peitschenkorallen nur so knallen würden, wenn sie könnten. Perfekt für einen Drift pick up. Noch beim Abstieg trieb direkt eine Schildkröte ihr Unwesen, am Gorgonienwald machte ein Langnasenkorallenwächter seinen Job, der zweite wurde bei 18 m gesichtet dazwischen Pyjama- und Warzenschnecken und Schriftfeilenfisch entdeckt, einen Bogen um einen Riesentitandrückerfisch gemacht und die zweite Schildkröte empfing uns über dem 2. Plateau beim Austauchen. Ein Megastart in den Tag.

Rotes-Meer

Mal schauen, was uns am 2. Tauchplatz erwartet. Weil es so schön war, ging es wieder in einen Drift pickup bei Sha’ab Adel über. Es offenbarte sich als wahre Wundertüte: Tigerstrudelwurm, mehrere Fransendrachenköpfe, Schriftfeilenfisch, Schärpennasendoktorfische, Napoleon und das absolute Krönchen unsere 7 Delphine, die wir gute 30 min in unserem Sichtfeld hatten und einen Manta 🙂 der auf den letzten Blick über das Plateau zog. Vorletzteres war ein absoluter Delphin Porno, aber für die jüngeren Leser möchte ich nicht zu sehr ins Detail gehen. Das Rote Meer bescherte uns schlichtweg einen Traumtauchtag! Vielen Dank, Rotes Meer! 🙂

Flaschenposting 

Bella Italia mit Micha und Corinna

FlaschenpostingFlaschenpostingFlaschenposting

Heute ging es für unseren Tauchkurs das erste mal aufs Boot denn Freiwasser 1und 2 steht an. Wir machten beide Tauchgänge in Dorfa El Fanous Erg da es hier für uns die besten Bedingungen gibt.

Alle waren sehr motiviert und jeder bestand die Übungen ob Unterwasser als auch Überwasser mit sehr guten Noten. Zusätzlich erkundeten wir noch den kleinen Tauchplatz und sahen Blaupunktstechrochen, Sergeants, Riffbarsche und ein paar Indische Langnasen. Müde aber voller Freude geht es jetzt zurück in unseren Heimathafen denn alle haben sich einen Drink an unserer ScuBAR verdient.

Flaschenposting 

Vardus mit Amr und Karina

FlaschenpostingFlaschenpostingFlaschenposting

Wir sind heute sehr gemütlich gestartet mit einen stationären Tauchgang bei Shaab Tiffany. Wir sahen Rußkopf Muräne, Pyjama Nacktschnecke, viele Seegurken, Feuerfische, Seenadeln, Zwerg Feuerfisch, Holkreutzgarnelen, Gebänderte Scherengarnele und Durban Tanzgarnelen.

Den zweiten Tauchgang haben wir gemacht bei Dorfa el Fanous Ost. Wir haben uns gefreut über einen Adlerrochen, viele Drachenköpfe eine Arabische Kofferfisch, viele Feuerfische, die lustige Putzerfische, und die wunderschön bewachsene Blöcke.

Flaschenposting 

Albatros mit Natalia

FlaschenpostingFlaschenposting

Heute ging es für uns zuerst nach Ham-Ham. Drei Schildkröten, jeder Menge Muränen, einen Oktopus, ein paar Igelfische und viele große Doppelfleck-Schnapper sahen wir hier während des Tauchgangs. 

Den zweiten Tauchgang machten wir bei Shaab Alex. Es gab wieder viele Riesen-Muränen und Igelfischen, große Schwärme von Doktorfischen und Schnappern, Meerbarben und Hornhechte, Meerbrassen und Füsilieren. Am Ende des Tauchgangs sahen wir auch einen riesigen und sehr entspannten Adlerrochen. Zwei wunderschöne Tauchgänge sind schon vorbei und wir fahren jetzt zur Basis.

Flaschenposting 

Masria mit Franzi 

FlaschenpostingFlaschenposting

Masria mit Franzi und die Actionsport Gruppe sind heute zum ersten Tauchgang nach Ham Ham gefahren. Wir haben uns zum Drift- Pickup entschieden, da plötzlich ein komischer Südostwind aufgekommen ist. Rasant fegte es uns an den Gorgonien und bunten Korallen vorbei, und wir haben grade das erhaschen können was uns vor die Linse geschwommen ist. Eine Schildkröte, Marmormuräne, kleiner Buckeldrachenkopf, Schwarmfisch, Grossaugenstrassenkehrer und ein Napoleon haben sich blicken lassen.

Danach erstmal entspannen und Mittagessen geniessen. Zum zweiten Tauchgang soll es was stationäres sein. Somit haben wir Erg Sabina in Angriff genommen. Da lies sich ein Feuerseeigel, Muräne, Beilbauchfische, viele junge Füsiliere, Fahnenbarsche, Hornhecht und Riesenkugelfisch blicken. Nun geniessen wir noch den leckeren Kuchen und die Fahrt zurück zur Basis.

Flaschenposting 

Nousa mit Simi und Mody

FlaschenpostingFlaschenpostingFlaschenposting

Für unsere Halbtagesgäste und Neuankömmlinge ging es an dem heutigen Tag nach Sha’ab Quais Maksur. Wir machten einen stationären Tauchgang wobei unsere Gäste nach einem kurzen Bleicheck und ein paar kleine Übungen die Möglichkeit hatten wunderschöne, farbenfrohe Korallenblöcke zu bewundern. Zudem trafen wir auf ein paar Blaupunktrochen, einen echten Steinfisch, eine Pyjama Nacktschnecke  und den Rotmeer–Junker mit seinen Regenbogen Farben.

Nachdem wir die Unterwasserwelt bewunderten, hatten unsere Gäste die Möglichkeit ein bisschen auf dem Sonnendeck, ägyptische Sonne zu tanken und ein leckeres Buffet zu genießen. Dann ging es auch nach einer kleinen Pause wieder in Richtung Heimathafen! 🙂

Flaschenposting 

Shahin mit Mat und Sebastian

FlaschenpostingFlaschenpostingFlaschenposting

Willkommen zu unserer Sondertour. Etwas windig heute aber unsere Taucher und die Crew der Shahin trotzten den Wellen und somit ereichten wir nach etwa 2,5 Stunden das Riff von Abu Nuhas. Als ersten Tauchgang entschieden wir uns das Wrack der Chrisoula K, auch Fliesenfrachter genannt, zu betauchen. Die Chrisoula K wurde am 16.12.1953 in Deutschland gebaut. Bauwerft war die Orenstein & Koppel/Lübecker Maschinenbau Gesellschaft. Später ist sie unter griechischer Flagge, wegen eines Navigationsfehlers, im Jahre 1981, vor Abu Nuhas gesunken. Als Ladung hatte dieser Stückgutfrachter Fliesen aus Italien geladen. Die Länge des Schiffs beträgt 101,05 Meter und ist 14,84 Meter breit. Der Motor war ein 2-Takt MAN Dieselmotor – Typ G 9 Z 52/90 mit Nachladung und 2700 PS. Das Wrack selbst ist noch richtig gut erhalten. Wir begannen unseren Tauchgang am rund 23 Meter tiefen Grund und tauchten zuerst entlang der wunderschönen Aufbauten. Dabei begegnete uns ein paar Fledermausfische und einen Tiger-Strudelwurm. Nachdem wir eine komplette Runde um das Wrack drehten ging es nun auch innen hinein. Der Laderaum hat immer noch all seine Fliesen geladen, als wenn es direkt zur Abfahrt bereitstehen würde. Als nächstes ging es zum Oberdeck des Schiffes. Dort fanden wir den Eingang zur Brücke mit der dahinter befindlichen Schiffskombüse. Auch hier sieht alles noch genau so aus, als wäre sie erst gestern gesunken. Noch immer kann man den stabilen Elektroherd bestaunen. Vor dort aus ging es eine Etage tiefer zur Schiffswerkstatt. Hier befindet sich eine Ständerbohrmaschine, eine Drehbank und eine Doppelschleifmaschine. Nach dem ein oder anderen Foto tauchen wir in das letzte Deck ab. Der Maschinenraum mit seinen großen Motorblöcken. Wie ein Labyrinth erschließt sich der Raum für unsere Taucher. Überall befinden sich kleine Gänge zum Erkunden. Generatoren, diverse Schalttafeln und auch der Hilfsdiesel konnten wir dabei sehr gut erkunden. Ein absolutes Sahnestück unter Wrackliebhabern. Zurück auf dem Boot der Shahin und einer kleinen Delfin Show ging es zum Wrack der Giannis D. 

Koerperkunst

Die Giannis D wurde von der Kurushima Dock Company in Imabari, Japan gebaut und lief 1969 vom Stapel. Im Jahre 1975 wurde es an Griechenland verkauft und in Markos umbenannt. Nur ganze 5 Jahre später übernahm sie die Shipping & Trading Corporation, die sie 1980 in Giannis D umbenannten. Das Schiff ist 99,5 Meter lang und 16 Meter breit. Der Antrieb dieses Holz-Stückgutfrachters war ein 2×6 Zylinder Diesel mit 3000 PS und fuhr bei voller Leistung 12 Knoten. Als Fracht hatte sie auf ihrer letzten Fahrt tropische Edelhölzer, wie Teakholz und Mahagoni, geladen. Der Grund des Untergangs war ein fataler Navigationsfehler, der das Schiff 1983, vor Abu Nuhas sinken ließ. Das jüngste Wrack an Abu Nuhas befindet sich an der Nordwestseite des Riffs. Nach dem Abtauchen wollten wir uns zuerst einen Überblick vom Gesamten Schiff machen und auch gleich einen schönen Schnappschuss erzielen. Somit tauchen wir im Blauwasser ab und näherten uns Stück für Stück der Giannis D. Die Sonne stand perfekt und bot uns ein beeindruckendes Farbenspiel auf das Wrack. Der Rumpf liegt 50° nach backbord geneigt im Sand. Die Schiffschraube mit ihren Propellerblättern ist durch die lange Lage auf dem Riff bereits zerstört. Wir betauchten das Wrack durch den Hintereingang am Heck. Von hier aus gelangten wir in die Kajüten, den Maschinenraum und die Brücke. Durch die Schieflage des Bootes war das betauchen ein spezielles Erlebnis für unsere Gäste. Man kann hierbei ganz schnell die Orientierung verlieren. Schräge Wände und Böden erschweren die Orientierung etwas. Jedoch ist es auch ein einmaliges Erlebnis, sagten unsere Taucher nach dem Tauchgang. Auch wenn es innen drin recht leer aussah. Das Highlight war dabei die große 6-zylindige Maschine. Immer noch konnten wir die Ventile mit den Ventilfedern auf dem Zylinderkopf und einige Leitungen sehen. Anschließend überquerten wir den zerbrochenen Teil des Schiffes bis zum Bug. Der Lademast ragt noch immer ins Freiwasser. Ein paar Seile und Taue hängen herum, an denen sich wunderschöne Softkorallen gebildet haben. In den einzelnen Löchern der Giannis D tummelten sich Schwärme von Glasfischen und auch ein großer und zwei kleine Napoleons begleitete uns während wir das Schiff außen herum erkundeten. Abgerundet wurde unser letzter Tauchgang heute von einer kleinen Schule Delfine, die für unsere Tauch zauberhaft posierten. Nun geht es in der ägyptischen Spätsonne wieder zurück in die Basis zu einem gepflegten Decobier. So schön kann Tauchen sein. 🙂

Flaschenposting 

Ahoi und bis morgen!

FlaschenpostingFlaschenposting

Unsere Flaschenpost Kapitäne: Anne und Farid

Unser neues Tauchschiff „MS Bahlul“ ist vom Stapel gelaufen – ein eindrucksvolles Erlebnis, was wir für euch auf Video festgehalten haben. Mehr Informationen zu unserem neuen Flotten Mitglied gibt es hier.

Ägypten, Rotes Meer, Hurghada, Deutsche Tauchschule, Blue Water Dive Resort – Fotonachweis

Ägypten, Rotes Meer, Hurghada, Deutsche Tauchschule, Blue Water Dive Resort – Videonachweis

Foto „Abu Osman“: Shutterstock 50845579

Foto „Nousa“: Shutterstock 49688239


1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30

Schreibe einen Kommentar

Registriere deine E-Mail bei Gravatar.com für ein Bild neben deinem Kommentar.