Flaschenposting im Juni 2019

Schnecke

Seiten: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15


Herzlich willkommen bei unserem Flaschenposting für den Monat Juni 2019. Hier kannst du unsere Tauchboote täglich auf ihren Ausfahrten begleiten, nachlesen, an welchen Tauchplätzen wir waren, welche Fischsichtungen gemacht wurden und was sonst noch so auf und im Roten Meer los war.

Unsere fleißigen Tauchguides berichten hier Tag für Tag von den tollen Erlebnissen, die sie gemeinsam mit unseren Gästen über und unter Wasser erleben. Rund ums Jahr könnt ihr von Zuhause aus gemeinsam mit uns am Roten Meer abtauchen. Herzlich willkommen zu einer Reise in eine andere Welt!

Schiffslogbuch

Samstag 15.06.2019

Luft 36° Temperatur Wasser 27°

FlaschenpostingFlaschenpostingFlaschenposting

Ganztagesfahrt

Tauchgang 1: Fandira

Tauchgang 2: Sha’ab Pinky

Das Ausländer Duo Nati und Simi steuerte heute die Nordseite der Kleinen und Grosse Giftun Insel an. Den ersten Tauchgang machten wir bei Fandira als Drift Pick up. Meine Gruppe durfte als erstes rein und wir hatten das Glück direkt eine Schildi zu finden. Die hat gemütlich geknabbert und liess sich in verschiedensten Posen fotografieren. Von dort ging es weiter über den Hartkorallengarten zur Sandstrasse und dann zur Wand. Titan Drücker sowie Gelbsaumendrücker, ein LaNaBüBa, noch eine Schildi und Spanische Makrelen. Natis Gruppe ist hingegen direkt in einen Schwarm Grosser Barrakudas gehüpft. Wow! Am Grund lag ein schneeweisser Fransendrachenkopf. Der hat bestimmt ´nen schlechten Apfel gegessen und war in einem Schlaf/ Koma Zustand. 😉 Dornenseesterne, Riesen Muränen, Füsiliere und Fahnenbarsche begleiteten uns an der Wand entlang.

Schwimmen

Der zweite Tauchgang wurde bei Pinky gemacht. Neun (!!) Schildkröten und eine davon war im tiefsten Schlaf, ein riesiger XXL Malabar Zackenbarsch, einen schiffslosen Schiffhalter, Fransendrachenköpfe, Oktopoden, Steinfische, Muränen, einen mega Schwarm Blauschuppen Strassenkehrer, Falterfische, eine geringelte Seenadeln. Es war so schön! Das alles bei einer schönen Rückenströmung, die uns erlaubte alles entspannt zu entdecken. Danach wurde gegessen, geplantscht, geschlafen. Ein herrlicher Sommertag.

Schiffslogbuch

FlaschenpostingFlaschenposting

Halbtagesfahrt

Tauchgang 1: Shaab Tiffany

Nach dem einchecken der neuen Tauchgäste machen wir uns auf den Weg zum Boot. Rasch ist entschieden, dass es an diesem sonnigen und praktisch windstillen Tag nach Shaab Tiffany geht. Voller Vorfreude rödeln wir das Equipment auf und springen ins kühle Nass. Kurzer Bleicheck und los gehts. Sofort entdecken wir Schwärme von Glasfischen und Füsilieren. Ein Baby Fransendrachenkopf begegnet uns und wenig später ein etwas grösseres Exemplar. Wir sehen viele Seenadeln, Feuerfische, Glas- und Scherengarnelen und auch die allseits beliebten Nemos.

Fischsuppe

Nach diesem entspannten Tauchgang begeben wir uns hungrig an Bord der Albatros und geniessen das leckere Essen. Danach bleibt natürlich noch Zeit um zu planschen, bevor es dann zurück zur Basis geht.

Schiffslogbuch

FlaschenpostingFlaschenposting

Ganztagesfahrt Tauchkurs

Tauchgang 1: Sha’ab Mac

Tauchgang 2: Sha’ab Eshta

Vierter Tag mit unserem OWD Kurs. Das Wetter ist schön und die Sonne scheint und wärmt uns. Wir sind Richtung Süden gefahren zur Magawish Insel um bei Sha’ab Mac unseren 18 Meter Tauchgang bei dem Block zu machen. Unsere OWD Schüler haben richtig gut navigiert und damit auch Kompass Übung bestanden. Weiter ging es zum Drop off – wir sahen 2 Adlerrochen und bei dem unteren Block Rotfeuerfische und viele Rotmeer Barben.

Adlerrochen

Nach dem Auftauchen wurde uns das leckere Mittagessen serviert, das die Crew schon vorbereitet hatte. Vielen Dank! Nach der Essens Pause sind wir bei Sha’ab Eshta getaucht –  unserem Lieblings Platz für den letzten Fun Dive und da sahen wir Oktopus, Fransendrachenkopf, Teppich Krokodilfisch, Rosa Seegurke. Ers war einfach ein sehr schöner Tauchgang. Unsere Open Water Dive Schüler sind fertig und jetzt offiziell Open Water Diver. Alle sind sehr glücklich nach Kurstagen, die viel Spaß gemacht haben aber auch ein bisschen traurig, weil der Kurs nun abgeschlossen ist. Aber … es ist zwar der letzte Kurstag aber nicht unser letzter Tauchgang. Jetzt sind wir bei der ScuBar um Log Buch zu schreiben und den Preise Pass zu stempeln.

Schiffslogbuch

FlaschenpostingFlaschenpostingFlaschenposting

Ganztagesfahrt

Tauchgang 1: Shaab Helua

Tauchgang 2: Shaab Iris

Die Gäste wünschten sich Shaab Helua und so machten wir uns auf Richtung Norden. Helua auch bekannt als Dolphin House, so hofften wir hier heute auch Delfine anzutreffen. Wir starteten stationär. Im Kanal erkundeten wir den Block und tauchten gen Norden zu den Doppelblöcken und der großen Salatkoralle. In diesem Bereich wurden Delfine oft gesichtet und vor einigen Tagen schwamm eine Gruppe von 15 Tieren vorbei. So warteten wir geduldig, jedoch waren unsere Freunde heute leider anderweitig verabredet. Dafür trafen wir folgende Meeresbewohner: Moses Seezunge, Rotzahn-Drücker, Rotmeer-Wimpelfische, Masken-Falterfische und Spiegelfleck-Junker.

Zurück Richtung Süden entschieden wir den zweiten Tauchgang an Shaab Iris zu machen. Dieser Tauchplatz besteht aus einem großen Hauptblock mit Spalt und vielen kleineren jedoch sehr bunten Blöcken. Hier tobt das Leben. Überall tummeln sich Schwärme von Beilbauchfischen, Glasfischen, Fahnenbarschen und Indopazifik-Sergeanten. Bunte Hart- sowie Weichkorallen zieren die Blöcke und wenn man durch den Spalt hindurch taucht kommt man aus dem Staunen nicht mehr heraus. Im Blauwasser begegneten uns eine Gruppe Großaugen Strassenkehrer und ein riesiger Thunfisch.

Schiffslogbuch

FlaschenpostingFlaschenpostingFlaschenposting

Ganztagesfahrt

Tauchgang 1: Stone Beach

Tauchgang 2: Sha’ab Eshta West

Tauchgang 3: Wrack Balena

Für unseren AOWD-Kurs ging es heute Morgen bei Stone Beach etwas tiefer runter. Die Tauchgäste rund um Maxl konnten währenddessen die wohl größte Salatkoralle Hurghadas bewundern. Außerdem sahen wir einen Adlerrochen, eine freischwimmende Riesenmuräne, Rotmeer-Partnergarnelen, ein Seemannsauge, eine Textil Kegelschnecke, Rotmeer-Fahnenlippfische, bissige Clownfische und viele Gestreifte Riesen-Falterfische.

Emperor-Angelfish

Navigieren kann man besonders gut in Sha’ab Estha West. Hier lernten unsere AOWD-Kursteilnehmer den richtigen Umgang mit dem Kompass. Aber auch die Fische kamen nicht zu kurz. Wir entdeckten einen juvenilen Imperator-Kaiserfisch, Gebänderte Scherengarnelen, Olivgrüne Zwergbarsche, Gefleckte Korallenwächter, Glasfische, fünf Kalmare, eine Variable Warzenschnecke, jagende Stachelmakrelen, Zitronengrundeln und viele Rotmeer-Seenadeln. Der größere von den beiden juvenilen Kaiserfischen war heute nicht am Block aufzufinden!

Nach dem Mittagessen ging‘s weiter zur Balena. Hier konnte am und um das Wrack nach Herzenslust gestöbert werden. Neben vielen Kofferfischen, wurden auch noch mehrere Pyjamanacktschnecken, Gestreifte Korallenwelse, ein Kronensamtfisch, neun juvenile Fledermausfische und zahlreiche Barrakudas gefunden. Wir gratulieren Tanja, Manuel, David und Björn zum erfolgreich absolvierten AOWD-Kurs.

Schiffslogbuch

FlaschenpostingFlaschenposting

Ganztagesfahrt

Tauchgang 1:  Erg Somaya

Tauchgang 2:  Balena

Tauchgang 3:  Shaab Pytra

Unser erstes Ziel am heutigen Tage war Erg Somaya. Wir starteten bei den beiden tieferen Blöcken und sahen schnell eine kleine Schildkröte und einen kapitalen Napoleon. Während die meisten durch den Durchbruch tauchten, schauten sich die anderen das Ganze von oben an. Über das Plateau ging es dann zur Pyramide und von dort zum Erg, der dem Platz seinen Namen gegeben hat. Begleitet wurden wir von zahlreichen Schnappern, etlichen Füsilieren und zutraulichen Schrift-Feilenfischen.

Nach dem Schnorcheln mit Delfinen suchten wir als nächstes das Wrack der Balena auf. Wir sahen sage und schreibe neun Fledermausfische, Korallenwelse, zahlreiche Kofferfische in allen Größen, Pyjama- und hübsche Sternschnecken, einen zauberhaften Igelfisch, Kronensamtfische und den beheimateten Schwarm Gelbschwanz-Barrakudas, um nur einiges hervorzuheben. Auch das Fahrrad wurde inspiziert und, genau so wie die bunten Weichkorallen, fleissig fotografiert.

Den Abschluss für heute bildete Shaab Pytra. Wir umrundeten das gesamte Riff sowie die angrenzenden Blöcke und dabei entdeckten wir unter anderem zwei Schlangenaale, einen Augenfleck-Mirakelbarsch, einen großen Fransen-Drachenkopf und unzählige Seenadeln. Der absolute Höhepunkt präsentierte sich in einer aus dem Wasser herausgefischten Mülltüte: Hierin hatte dich tatsächlich ein Anglerfisch mit einer Größe von ca. 5 cm versteckt! Natürlich bringen wir den mit, sicher im Eimer aufbewahrt, um ihm an unserem Hausriff ein neues Zuhause zu verschaffen. Möge er hier wachsen und gedeihen!!

Schiffslogbuch

FlaschenpostingFlaschenpostingFlaschenpostingFlaschenposting

Ganztagesfahrt

Tauchgang 1: Thistlegorm

Tauchgang 2: Thistlegorm

Mit Tauchern von James & Mac und Blue Water starteten wir heute mit der Bahlul zum Wrack der Thistlegorm. Die lange Anfahrt war wegen des Frühstücks an Bord kaum zu bemerken. Am Wrack angekommen gab es erstmal ein ausführliches Briefing und die Tauchteams wurden eingeteilt. Anschließend legten die Guides die Leine vom Heck der Bahlul zum Bug der Thistlegorm. Jetzt ging es auch für unsere Tauchgäste ins Wasser.

Am dem Bug, neben der Ankerwinde, trafen sich erstmal alle mit ihren Guides. Nun ging es in unterschiedlichen Richtungen daran, das Wrack zu erkunden. Zunächst betauchten wir die Thistlegorm nur von außen, damit alle einen Überblick über diese faszinierende Wrack bekommen konnten. Vom Bug aus Richtung Backbord am Kohletender vorbei und einen ersten Blick in die Laderäume werfend ging es dann Steuerbord weiter Richtung Heck. In Höhe vom zerstörten Laderaum Vier wurde erstmal gestöbert. Munition, Granaten, Gummistiefel und die beiden MK II Universal Carrier (Panzerfahrzeuge). Am Heck angekommen gab es etwas Gedränge zum Fototermin an der 4,7″ Flak und am Maschinengewehr. Nochmal zur beeindruckenden Schiffsschraube und dann war es schon wieder Zeit zum umkehren. Auf dem Rückweg warfen wir noch einen Blick in die Kommandobrücke. Wieder am Bug tauchten wir nun am Seil auf zum Sicherheitsstop. Gut festhalten war angesagt, da es mittlerweile ziemlich „windig“ war unter Wasser.

An Bord wurden nun, während unserer Oberflächenpause, die Eindrücke geteilt. Für den zweiten Tauchgang sollte es jetzt durch die Laderäume gehen. Die Strömung war mittlerweile ordentlich, bereits beim Abtauchen konnten wir Makrelen, Tunas und Füsiliere im Schwarm sehen. Die Laderäume waren wie immer beeindruckend. Die Größe, die Atmosphäre und natürlich die ganzen LKW, Motorräder, Flugzeugteile und was sonst noch von der Ladung vorhanden ist. Diverse stattliche Fledermausfische kreuzten im Inneren, Drachköpfe lagen versteckt herum, zwei Rotmeer Feuerseeigel wurden gesichtet auch zwei große Nacktschnecken, die es noch zu bestimmen gilt. Zwei super Tauchgänge! Nun war es Zeit das Buffet zu plündern und einen guten Platz zum ausruhen, dösen und für die Rückfahrt zu suchen. An der Basis folgt dann bestimmt noch ein Deko Bier, das wir uns beim stempeln der Preisepässe schmecken lassen werden.

Schiffslogbuch

Ihr wollt die Schriftsteller unseres Flaschenpostings kennenlernen? Wer unsere Tauchguides sind, erfahrt ihr hier!

Anne und Farid sind unsere Flaschenpost Kapitäne. Sie kümmern sich täglich darum, dass die Texte pünktlich online gehen.

FlaschenpostingFlaschenposting

Schiffslogbuch

Unsere neue Jubi-Dive Aktion ist angelaufen! Frei nach dem Motto: Ihr taucht – wir spenden, gehen für jeden Jubiläumstauchgang (100, 200, 300 etc.) ein paar Taler in den Spendentopf! Weitere Infos bekommt ihr hier.

 

Tauchen

Ägypten, Rotes Meer, Hurghada, Deutsche Tauchschule, Blue Water Dive Resort – Foto- und Videonachweise

 


1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15

3 Kommentare zu "Flaschenposting im Juni 2019"

3. Juni 2019 um 19:44 Uhr Andrea Jahnke /

Jetzt bin ich aber doch gespannt wie der Titel von Sarahs Krimi ist. Brauche noch Urlaubslektüre Punkt liebe Grüße aus dem windigen nassen Hamburg

Liebe Andrea
Der Krimi von Sarah heisst: der Prinzessinnen Mörder von Andreas Föhr.
Ein Kriminalbeamter findet eine Leiche in einem See in Bayern. Ein Mädchen im Prinzessinnenkleid. Und jetzt sucht er den Mörder. Super lustig teilweise 🙂

Liebe Grüsse aus dem sonnigen Hurghada
Marina