Flaschenposting im Juli 2019

Walhai

Seiten: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31


Herzlich willkommen bei unserem Flaschenposting für den Monat Juli 2019. Hier kannst du unsere Tauchboote täglich auf ihren Ausfahrten begleiten, nachlesen, an welchen Tauchplätzen wir waren, welche Fischsichtungen gemacht wurden und was sonst noch so auf und im Roten Meer los war.

Unsere fleißigen Tauchguides berichten hier Tag für Tag von den tollen Erlebnissen, die sie gemeinsam mit unseren Gästen über und unter Wasser erleben. Rund ums Jahr könnt ihr von Zuhause aus gemeinsam mit uns am Roten Meer abtauchen. Herzlich willkommen zu einer Reise in eine andere Welt!

Schiffslogbuch

Mittwoch 31.07.2019

Luft 41° Temperatur Wasser 29°

FlaschenpostingFlaschenpostingFlaschenpostingFlaschenposting

Ganztagesfahrt

Tauchgang 1: Sha’ab Timmi Dacht

Tauchgang 2: Ham Ham

Michael‘s 200. Tauchgang fand heute Morgen in Sha’ab Timmi Dacht statt. Es gratulierten viele Blauflossen-Stachelmakrelen, Füsiliere, ein Großer Barrakuda, zwei Tunas und zwei Adlerrochen. Herzlichen Glückwunsch Michael und vielen Dank für deine jahrelange Treue!

Barracuda

Den zweiten Tauchgang haben wir bei Ham Ham gemacht. Hier gab es mehrere Scherenschwanz-Torpedogrundeln, einen Langnasenbüschelbarsch, eine Schildkröte, Stachelmakrelen, zwei Schriftfeilenfische und einen Napoleon zu sehen. Kaum aus dem Wasser, zeigte sich ein einzelner Delfin. Also wieder rein, eine Runde schnorcheln und dann weiter zur Sandbank. Mittagessen ist fertig! Anschließend gab‘s an unserer scuBAR noch ein Deko-Getränk und ein wenig Taucher-Latein! 😉

Schiffslogbuch

FlaschenpostingFlaschenpostingFlaschenposting

Ganztagesfahrt

Tauchgang 1: Umm Gamar

Tauchgang 2: Carless Reef

Da Wind und Welle heute perfekt standen, fuhren wir Richtung Norden zu Umm Gamar. Direkt auf dem Weg dort hin begleitete uns ein Walhai. 🙂 Also nix wie ab ins Wasser zum schnorcheln.

Fotonachweis: Michael Neves

An Umm Gamar angekommen entschieden wir uns dafür 2 Gruppen zu machen, bei der die einen drifteten und die anderen das Riff stationär betauchten. Auf unserem Weg Unterwasser begegneten uns ein großer Schwarm Makrelen, ab und zu ein kleiner Thunfisch, Titan Drücker, freischwimmende Riesenmuränen, Teppich Krokodilfische und ein Napoleon.

Nach einer gepflegten Pause mit planschen und schupsen ins Wasser, fuhren wir zum Carless Reef. Mein persönlicher Lieblingsplatz in Hurghada. Hier betauchten alle das Riff stationär. Naja, was soll man sagen. Alleine der Tauchplatz spricht von für sich mit all den schönen Soft- und Hartkorallen. Ganz nebenbei entdeckten wir aber auch noch große Tunas, Makrelen aller Art, wieder freischwimmende Muränen, ein dicker Schwarm Füsiliere, Glasfische über Glasfische, eine Schildkröte, 2 große Barrakudas, Riffbarsche und Schnapper. Nun aber auf zurück zum Decobier an der ScuBar. Vielen Dank Rotes Meer für diesen wunderschönen Tag.

Schiffslogbuch

FlaschenpostingFlaschenpostingFlaschenposting

Halbtagesfahrt

Tauchgang 1: Sha’ab Tiffany

Mit bester Laune machten wir uns auf den Weg Richtung Magawish, da wir neben unseren Halbtagesgästen auch einige frisch eingetroffene Taucher zum Eingewöhnungstauchgang und Schnorchler dabei hatten, einigten wir uns auf Sha’ab Tiffany – einem flachen bunten und wunderschönen Tauchspot. Nach dem Briefing machten wir uns fertig und sprangen ins erfrischende Nass. Wir tauchten ab und unsere Eingewöhnungstaucher absolvierten bravourös einige Übungen und der Tauchgang startete.

Zuerst erkundeten wir den östlich vom Riff gelegenen Korallengarten und konnten erst einen Barrakuda kurz unter der Oberfläche und kurz darauf sogar einen kleinen schlafenden Weißspitzenriffhai unter einer Tischkoralle entdecken. Weiter ging es zur nord-westlich gelegenen Seegraswiese, auf dem Weg dahin fanden wir noch einen kleinen Drachenkopf und mehrere Gebänderte Scherengarnelen. Wir durchstöberten die Seegraswiese und fanden gleich mehrere der wunderschönen blaugepunkteten Kopfschildschnecken. Im Anschluss ging es auf der Westseite des Riffes wieder Richtung Boot auf dem, kurz nach dem wir aufgetaucht waren, auch schon das Essen serviert wurde. Während wir aßen fuhr unser Kapitän weiter zur Sandbank und wir konnten uns dort noch so richtig schön austoben, so dass auch unsere Jüngeren voll auf ihre Kosten kamen. Glücklich und zufrieden fuhren wir anschließend wieder in die Basis um die Stempel für den Preisepass bei einem kühlen Getränk abzustauben und den schönen Tag in Ruhe ausklingen zu lassen.

Schiffslogbuch

FlaschenpostingFlaschenpostingFlaschenposting

Minisafari Panorama Riff / Abu Kafan

Tauchgang 3: Middle Reef (Night Dive)

Tauchgang 4: Abu Kafan Nordplateau (Early Morning Dive)

Tauchgang 5: Abu Kafan Südplateau

Tauchgang 6: Panorama Reef N-W

Den gestrigen Nachttauchgang planten wir beim Middle Reef, welches zwischen Abu Kafan und Panorama Reef liegt. Nachdem die Romantiker unter uns schöne Fotos zum Sonnenuntergang schossen, läutete die Glocke zum Briefing. Nach einer Unterweisung und nützlichen Tipps zum tauchen bei Nacht wurde auf der Süd-/West Seite zum stationären Tauchgang gesprungen. Herrlich diese vielen kleinen Grotten und Höhlen, perfekt zum stöbern. Wir sahen unendlich viele leuchtende Garnelen-Augen, viele Griffel-Seeigel, Variable Warzenschnecken, einen verspielten Oktopus, gepunkteten Schlangenaal und eine große spanische Tänzerin die im Lichtkegel der Lampen eine tollkühne Show hinlegte. Nach einem vorzüglichem Abendessen trafen wir uns noch auf den ein oder anderen Absacker auf dem Deck. Doch es dauerte nicht lange und es wurde still an Bord. Alle verkrochen sich zum schlafen in ihre „Höhlen“. Beim einschlafen den ägyptischen Sternenhimmel zu beobachten ist schon was ganz besonderes. 🙂

Um 4.30 wurde ich vom Klappern des Geschirrs in der Küche wach. Ahmed traf die ersten Vorbereitungen fürs Frühstück. Die perfekte Zeit um die Augen aufzumachen um zu sehen wie auch der Tag in strahlenden orange Tönen erwacht. Nach dem Briefing machten wir uns bereit für den ersten Tauchgang des Tages. Das schöne Nordplateau bei Abu Kafan als Drift Pick up. Der Blick am Plateau nach unten war noch etwas dunkel und leider konnten wir in der Tiefe nichts entdecken. Dafür zeigte sich das Plateau in seiner vollen Pracht. Lila-Weichkorallen in Hülle und Fülle, große Zackenbarsche und auch Makrelen, Tunas und Co. waren schon eifrig am jagen. Ein schönes Schauspiel. Direkt im Anschluss gab es Frühstück mit Omelette, Crepes und anderen feinen Sachen. Danach noch ein Guten-Morgen-Nickerchen bevor die Glocke wieder zum Briefing rief.

Diesmal war die Ostseite dran und gedriftet würde bis zum Südplateau. Wir sprangen vom Zodiac und ließen uns vom selbigen auch wieder einsammeln. Gesichtet wurden Riesen-Barrakuda, Adlerrochen, Schildkröte und viel, viel Blauwasser. Tauchen macht hungrig also verteilte unser Koch Ahmed belegte Brötchen und Snacks. Was für ein Leben auf unserer Minisafari! Tauchen, essen, schlafen und das ganze wird rund um die Uhr wiederholt.

Schiffshalter

Den letzten Tauchgang machten wir wieder am Panorama Reef, ein Drift vom Zodiac von Nord nach West. Was für ein krönender Abschluss! Sechs Leute von uns kamen direkt zu Beginn in den Genuß einen Manta 🙂 zu bestaunen, der sehr nah über uns hinweg flog. Gigantisch! Am Ende des Tauchgangs direkt am Boot zeigten sich nochmal zwei! 🙂 🙂 und blieben für einige Zeit bei uns. Besser kann es doch gar nicht laufen.

Ein köstliches Mittagessen rundet das ganze noch ab. Soeben hat Khalifa den Motor angeschmissen und nun stehen uns noch 3 entspannte Stunden Heimfahrt bevor. Herzlichen Dank an die tolle Crew die diese Safari wieder zu einem besonderen Erlebnis gemacht hat und Danke an all die gut gelaunten und enthusiastischen Tauchfreunde! Bis zum nächsten mal!

Schiffslogbuch

Ihr wollt die Schriftsteller unseres Flaschenpostings kennenlernen? Wer unsere Tauchguides sind, erfahrt ihr hier!

Anne und Farid sind unsere Flaschenpost Kapitäne. Sie kümmern sich täglich darum, dass die Texte pünktlich online gehen.

FlaschenpostingFlaschenposting

Schiffslogbuch

Die Minisafaris auf unserer MS Bahlul sind eine tolle Sache! Bei den Minisafaris werden faszinierende Tauchziele angefahren, die ausserhalb der Reichweite unserer normalen Tagestouren liegen. Betaucht werden z.B. die Thistlegorm, Ras Mohammed (Sinai Nationalpark) oder Abu Kafan und das Panorama Riff vor Safaga. Prädikat: Empfehlenswert!

Ägypten, Rotes Meer, Hurghada, Deutsche Tauchschule, Blue Water Dive Resort – Foto- und Videonachweise


1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31

4 Kommentare zu "Flaschenposting im Juli 2019"

Einfach nur schön zu lesen und aus diesem Grund für November gebucht 🥰

Schreibe einen Kommentar

Registriere deine E-Mail bei Gravatar.com für ein Bild neben deinem Kommentar.