Flaschenposting im August 2018

Seiten: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19


Herzlich Willkommen beim Blue Water Dive Resort in Hurghada und unserem Flaschenposting für den Monat August 2018. Hier kannst du unsere Tauchboote täglich auf ihren Ausfahrten begleiten, nachlesen, an welchen Tauchplätzen wir waren, welche Fischsichtungen gemacht wurden und was sonst noch so auf und im Roten Meer los ist.

Sonntag, 19.8.2018

Luft 37° Temperatur Wasser 29°

El Vardus mit Thorsten

FlaschenpostingFlaschenposting

Die Vardus brachte ihre Taucher heute für den ersten Tauchgang nach Erg Somaya. Gleich zu Beginn tauchten wir durch den Durchbruch und genossen das Gefühl der unendlichen Schwerelosigkeit, als wir schließlich durch die fensterähnliche Öffnung hinaus schwebten und den Blick in die endlos erscheinende Tiefe richteten. Entlang des Riffs tauchten wir ins etwas flachere Gewässer und erkundeten den Überhang, die Pyramide und schließlich noch den Erg Somaya, der dem Tauchplatz seinen Namen gibt. Die farbenfrohen Korallen waren einfach nur bezaubernd und Pyramide und Erg Somaya waren gehüllt in unzählige kleine Fahnenbarsche, die sich durch uns Taucher kein bisschen aus der Ruhe bringen ließen. Auf unserem Tauchgang begegneten uns außerdem große schwarze Schnapper, Kugelfische und Igelfische.

Gobies

Nach dem hervorragenden Mittagessen machten wir uns auf den Weg nach Shaab Nenad, wo wir unseren zweiten Tauchgang machen wollten. Auf dem Weg dorthin begleiteten uns auch für kurze Zeit einige Delfine. Nach einer sehr amüsanten Mittagspause mit Sonnenbaden, Meerbaden und jeder Menge Witzchen machen, begonnen wir schließlich gutgelaunt unseren zweiten Tauchgang. Die tolle Stimmung, die der Tauchplatz ausstrahlt, wurde leider etwas getrübt, von Plastikmüll, der wohl kurz zuvor dort entsorgt worden sein musste. Wir schnappten hier und dort einiges auf. Ein herzliches Dankeschön an alle Mitsammler. Unser Einsatz wurde belohnt von tollen Unterwasserbegegnungen: zwei Riesenmuränen, einige Riesenkugelfische und Scherenschwanz-Torpedogrundeln (Foto). Gegen Ende des Tauchgänge wartete noch ein besonderes Highlight auf uns: Ein Adlerrochen, den ein Schiffshalter als schwimmenden Untersatz auserwählt hat, zog schließlich majestätisch an uns vorbei.

Flaschenposting

El Basi mit Maxl und Esther

FlaschenpostingFlaschenposting

Nach langer Zeit, endlich wieder auf einem Boot vereint, der Walhaiflüsterer und der Kampfhamster. Na das kann was geben, steuern wir dem Süden entgegen. Abu Hashish darfs sein, als Drift pick up gebrieft, in den Neo gepellt, Buddy gecheckt, ein Schritt nach vorn in die Unterwasserwelt hinein.

Spanische Tänzerin

Dieser Tauchplatz hieß uns mit glasklarer Sicht willkommen. Da wurden die Wasserbewohner fast zur Nebensache, weil die vielfältig spannende Landschaft schon Anreiz genug ist. Angefangen mit dem schmalen Plateauabschnitt, dass südwärts immer breiter wird, paddelten wir zunächst immer der Drop-Off-Kante entlang mit rechter Schulter zur Wand. Das Blauwasser im linken Augenwinkel, wurden Höhlen betaucht (ähnlich wie in Umm Gamar S/O) und geringelte Seenadel und Rotmeer-Partnergarnele in einer Einbuchtung ausfindig gemacht. Zurück aufs Plateau, sich der Riffwand nähernd, begann der Spaziergang im canyonähnlichen Korallengarten. Wir nahmen die kleine Bucht mit Baby-Sanddollar mit, spürten nebenbei das Gelege einer spanischen Tänzerin (Foto) auf. Nur vom Erzeuger keiner Spur, dafür eine perfekt choreographierte Showeinlage von Maxl, die unmissverständlich das Schneckennest beschrieb und hinwies! Bravo und Olé sag ich nur! In der größeren Bucht, kehrten wir bei Igelfisch, Schwarze Schnapper, Straßenkehrer und Schärpennasen-Doktorfisch (Foto) ein. Beim Safety Stop noch einmal den Blick übers Plateau schweifen lassen. Zwischen Sandflecken türmten sich hier und da große interessant formierte Ergs, die in die Weite eine tolle Hügellandschaft mit Fahnenbarsch-Wolkenkronen bildeten und zum Träumen für den nächsten Besuch beim Hashishpapa einladen.

Nasendoktorfisch

Nach einer kurzen, aber ausreichenden Essenspause, machten wir uns an Teil 2 unseres Tauchprogramms zu schaffen: Ras Disha. Natürlich als Drift pick up und so lernte Esther Ras Disha von einer ganz anderen Seite kennen, aber auf ähnliche Weise wie den vorherigen Tauchgang: klare Sicht, rechte Schulter zum Riff, übers Plateau zur Kante, runter bis ca 30 m, zurück zum Plateau, paar Blöckchen gucken, austauchen, fertig. Auch hier offenbarte die Drop-off-Wand kleine Höhlchen. Eine davon war ein wahrer Volltreffer: Beilbauchfischschwarmeinlage auf einer Garnelenparty. Dort versammelten sich von Durban-Tanz- über Rotmeerpartner-, Höhlenpartner- und gebänderte Scherengarnele. Im Partnerlook schauten noch geringelte Seenadelpärchen vorbei und die gern gesehenen Solisten Gelbmaulmuräne und grüne Warzenschnecke. Leider muss man ausgerechnet dann gehen, wenn es am schönsten ist….

Flaschenposting

Albatros mit Simon und Andreas

FlaschenpostingFlaschenpostingFlaschenposting

Heute ging es für unser Ganztagesboot nach Erg Somaya. Hier sprangen wir zum Driften ins Wasser und fanden eine gute Strömung welche uns bis nach Ham Ham trieb. Dabei sahen wir vier Adlerrochen, einen Napoleon, mehrere Muränen und vbF.

Nach einer kurzen Mittagspause mit Kuchen ging es bei Shaab Quais Samaka ins Wasser. Hier sahen wir viel Schwarmfisch, etliche Feuerfische, mehrere Rochen und das Wrack wurde auch besichtigt. Anschließend ging es dann nach Abu Minka zum aktiven Entspannen.

Flaschenposting

Shahin mit Simona und Michael

FlaschenpostingFlaschenpostingFlaschenposting

Für unsere Halbtagestour fuhren wir heute nach Shaab Quais 7 Zwerge. Viele Blöcke, unglaublich viele Fische und auch ein bisschen Strömung und verschiedenen Tiefen damit man auch ein bisschen die Tarierung üben kann. Nach dem Bleicheck und entspanntem Abtauchen haben wir sofort gemerkt, dass da ein neuer Pfeil Unterwasser liegt und die Bootsrichtung anzeigt. Das ist ja toll! Fransendrachenköpfe (Foto), ein schlafender Steinfisch, Tunas, Schriftfeilenfisch, ein riesen Titandrückenfisch und am Ende haben wir leider einen nicht mehr so lebendigen Steinfisch entdeckt. Der hat nach “Luft” geschnappt, hatte keine Kontrolle über seine Tarierung mehr und lag seitlich. Der arme Kerl. Nicht desto trotz war es ein guter Start im Urlaub für unsere Gäste.

Drachenkopf

Flaschenposting

Ahoi und bis morgen!

FlaschenpostingFlaschenposting

Unsere Flaschenpost Kapitäne: Anne und Farid

Habt ihr dieses Video schon gesehen? Der Taucher ist so fasziniert von der Unterwasseraura die ihn umgibt, so dass er sprichwörtlich das Meer und das was es beinhaltet vor lauten Fischen nicht sieht.

 

Ägypten, Rotes Meer, Hurghada, Deutsche Tauchschule, Blue Water Dive Resort – Foto- und Videonachweise


1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19

3 Kommentare zu "Flaschenposting im August 2018"

„Jeden zweiten Tag ein Walhai vor Hurghada?“
Ich konnte es nicht glauben und habe deshalb vor gut einer Woche meine Tasche gepackt um mich selbst davon zu überzeugen..

Und was soll ich sagen?
Ihr habt mich überzeugt 😊
Mein 25. TG und ich hatte das Glück einige Minuten mit einem sehr entspannten Walhai zu verbringen.👌

Also, überzeugt euch doch auch! 😉

Ein Dank geht an Simi, Maxl und das Team der Shahin!!
Bis Morgen

Schreibe einen Kommentar

Registriere deine E-Mail bei Gravatar.com für ein Bild neben deinem Kommentar.