Ein ewiges Problem: Mikroplastik

Plastik Flasche

Ein ewiges Problem: Auch wenn Plastikflaschen zerfallen sind, bleibt das Problem bestehen. Eine Plastikflasche braucht 10 -20 Jahre, bis sie zerfallen ist. Dieser Zerfall (Fragmentierung) darf aber nicht mit dem biologischen Abbau verwechselt werden. Bei der Fragmentierung zerfällt ein grösseres Stück Plastik in kleinere Fragmente. Wir kennen diese sehr kleinen Fragmente heute unter dem Begriff Mikroplastik.

Doch es bleibt nicht dabei, daß dieses Mikroplastik sehr sehr lange in der Umwelt bleibt. Das Problem kehrt sozusagen wieder zu uns zurück. Das Mikroplastik wird wiederum von den Fischen aufgenommen und wenn wir die Fische essen, landet das Problem wieder bei uns, besser gesagt in uns.

Am besten ist es natürlich, überhaupt keinen Plastikmüll zu produzieren. Aber wenn die Plastikflasche und Co. dann auch noch achtlos ins Meer geworfen wird, sollten wir sie da möglichst schnell auch wieder herausholen. Im Zuge unserer Umweltkampagne ONE DAY DAY ONE möchten wir uns bei unseren Gästen bedanken, die uns so tatkräftig unterstützen, das Rote Meer noch sauberer zu machen. Schukran!

Noch ein Tipp: Falls ihr an eurem Wohnort eine wilde Müllkippe entdeckt, gibt es nun eine App mit der ihr die illegale Müllkippe schnell und unkompliziert den zuständigen Städten und Gemeinden melden könnt. Über die Seite von MÜLLweg!DE könnt ihr euch die App für iPhone und Android Smartphones herunterladen.

 

Wir wissen, wir sind alle nicht die perfekten Umwelt Helden. Aber wir können jeden Tag versuchen, in Sachen Umweltschutz besser zu werden und weniger Plastik zu konsumieren. Eine Anregung hierzu gibt euch vielleicht unser kleines Video. In diesem Sinne: ONE DAY DAY ONE!

 

 

 

 

Ägypten, Rotes Meer, Hurghada, Deutsche Tauchschule, Blue Water Dive Resort – Fotonachweis

Fotonachweise: Shutterstock 1150209506, Stefanie Will

Schreibe einen Kommentar

Registriere deine E-Mail bei Gravatar.com für ein Bild neben deinem Kommentar.