Die Situation in Hurghada

Wie ist die Situation in Hurghada und was hat es mit den Hotelöffnungen auf sich? Diese Fragen und noch einige andere beantwortet James in seiner neuesten Einschätzung der Situation:

Guten Morgen vom Roten Meer,

es gibt nicht viel Aktuelles aus Hurghada. von hier vor Ort zu berichten, es gibt nichts „Greifbares“ auf das man zugreifen könnte. Das meiste ist Spekulation im Moment und alles ist mit „wenn, vielleicht, schauen wir mal“, etc. verknüpft.

Hurghada und das ganze Rote Meer, also von Sharm bis Marsa Alam, sind in einer Art Wartestellung. Corona hat uns hier am Roten Meer nie wirklich be- oder getroffen. Es gab nur wenige Fälle. Das meiste dürfte hier bei uns schon durch sein, denn die „Grippen“ aus Januar bis März diesen Jahres, die zu uns mitgebracht wurden, waren sicherlich nicht alle fluenzabedingt, doch das wussten wir damals noch nicht.

Seit dem 15.05. dürfen die ersten Hotels, für den lokalen Tourismus, wieder öffnen, aber nur maximal zu 25% belegt werden. Das ist jetzt nicht jedes Hotelinhabers Ziel. Ab 01.06. ist eine Belegung mit lokalen Gästen bis 50% möglich. Um wieder komplett öffnen zu dürfen, müssen die Hotels ein neues Hygienesiegel bekommen. Bis da alle Hotels durch sind, vergehen ein paar Tage / Wochen.

Ab vermutlich Sonntag, den 24.05.20 beginnt das Fest nach dem Fastenmonat Ramadan. Ein Fest der Familie und an dem man traditionell auch Ausflüge unternimmt. Ägypten hat das allerdings streng untersagt und für 6 Tage eine Ausgangssperre von 17 Uhr bis 6 Uhr verhängt. Alle Geschäfte, außer Supermärkte, Apotheken und Bäckereien müssen für die 6 Tage, von Sonntag bis Freitag, schließen. Der Besuch von Parks, Stränden und jeglichen anderen Ausflugsorten ist verboten. Man versucht dadurch der Verbreitung des Virus entgegenwirken zu können.

Im Anschluss, also ab dem 30.05. für den Zeitraum von 2 Wochen, gilt dann eine etwas moderatere Ausgangssperre von 20 Uhr bis 6 Uhr. Bis zum 12. Juni sind zudem alle Flughäfen in Ägypten (noch) gesperrt. Was sich gerade abzeichnet, aber halt noch nicht sicher ist, das es wohl Mitte Juni mit den ersten Charterflügen wieder losgehen könnte. Aber das ist alles Zukunftsmusik, erst müssen die Corona Fallzahlen wieder sinken, um an eine Wiedereröffnung zu denken.

Ich bin mir ziemlich sicher das Ägypten hier nicht alleine entscheidet, sondern die europäischen Länder mit dabei sind, denn ohne eine gegenseitige Aufhebung der Quarantäne nach Einreise, macht all das keinen Sinn. Hurghada befindet sich also momentan in einem „Dornröschenschlaf“. Jetzt wartet man hier auf den „Prinzen“ der uns „wachküsst“. 

Ägypten, Rotes Meer, Hurghada, Deutsche Tauchschule, Blue Water Dive Resort – Fotonachweis

2 Kommentare zu "Die Situation in Hurghada"

Bleibt bitte alle gesund wir kommen wieder

21. Mai 2020 um 14:25 Uhr Markus Frankenfeld / Antworten

Danke für die tolle Info
Ich freue mich auf ganz Hurghada und die Menschen die da leben, bleibt gesund

Schreibe einen Kommentar

Registriere deine E-Mail bei Gravatar.com für ein Bild neben deinem Kommentar.