Auf zum Wracktauchen – auf nach Abu Nuhas

Wrack

Auf nach Abu Nuhas – hiess es gestern für einige unserer Tauchboote. Eine gute Wahl, denn der Platz bietet nicht nur fantastische Wracks, sondern hat auch eine einzigartige Geschichte …

An diesem Platz haben gleich vier Schiffe ihre letzte Ruhestätte gefunden. Hier gibt es die Kimon M oder auch Seastar. Sie ist das am wenigsten betauchte Wrack hier. Die Ladung bestand aus Linsen, deswegen auch der Name „Linsenfrachter“. Sie ist am 12.12.1978 gesunken.

Unter „Fliesenfrachter“ ist die Chrisoula K bekannt und einige der Bodenfliesen sind auch heute noch zu sehen. Die Chrisoula K lief am 30.08.1981 auf das Riff und versank ein paar Wochen später.

Die Carnatic oder „Weinfrachter“ liegt seit dem 14.09.1869 auf dem Meeresgrund und ist somit das älteste der 4 Wracks in Abu Nuhas. Die Carnatic wurde aus schon in der Weltliteratur erwähnt: In Jules Vernes „In achtzig Tagen im die Welt“ findest sie literarische Beachtung.

Zum Schluß haben wir die Giannis D. Der „Holzfrachter“ ist am 19.04.1983 aufgelaufen und später gesunken und wohl das bekannteste und am meisten betauchte Wrack. Alle Wracks liegen auf maximal 30m und sind teilweise einfach zu betauchen. Es muß noch mindestens ein Wrack mehr geben, da die Bugspitze, die auf dem Riff liegt, zu keinem der bekannten Wracks gehört.

Übrigens: Diese und weitere Wracks können auch im Rahmen einer unserer Mini Safaris betaucht werden.

 

Ägypten, Rotes Meer, Hurghada, Deutsche Tauchschule, Blue Water Dive Resort – Fotonachweis

 

 

Schreibe einen Kommentar

Registriere deine E-Mail bei Gravatar.com für ein Bild neben deinem Kommentar.