Am Wrack der Rosalie Moller

Gestern waren unsere Taucher am Wrack der Rosalie Moller. Das Wrack zu finden ist dabei gar nicht so einfach! Doch zum Glück gab es dieses Mal zwei Bojen. Das ist nicht immer der Fall. Doch lest selbst wie unsere Tauchlehrer Carl, Marina und Corinna die Tauchgänge erlebt haben:

„Dann gings runter: Einfach mal ins Blaue abzutauchen und nichts ausser das Seil zu sehen. Doch dann die ersten Umrisse in der Tiefe. Wie ein Geisterschiff, aufrecht stehend, einsam. Die Taucher erkundeten erst einmal das Einschussloch, danach die Laderäume und danach den Schornstein mit dem gut erkennbaren M drauf. Auf und um das mysteriöse Wrack gibt es natürlich allerhand zu entdecken. Unzählige Pijamaschnecken, noch mehr Haarsterne und immer wieder ein Rotmeer Kaiserfisch.

Nach einer kurzen Oberflächenpause ging es gleich weiter. Dieses Mal erkundeten die Taucher den Bug. Hier muss man sich unbedingt mal von der Spitze entfernen und das Prachtstück von vorne anschauen. Der Anblick führt sogar bei warmen Wasser für Gänsehaut. Und wieder sausten die ein oder anderen durch die Laderäume und um den Kamin rum. Am Bug schaute neugierig eine Schule von jungen Gelbschwanz Barrakudas zu, unter dem abgebrochenen Mast sassen hunderte Glasfische und einige Durban Tanzgarnelen. Dann hiess es auch schon wieder aufsteigen. Und während dem Sicherheitsstopp gabs noch an der Leine Segelflossen-Säbelzahn Schleimfische zu beobachten.

Die eindeutig grösste Kunst an diesem Wracktauchgang ist die Luft und die Nullzeit immer im Auge zu behalten. Aber alle haben es wunderbar gemeistert, bekommen dafür noch einen Stempel in den Preisepass und nun geht die Reise wieder zurück in den Süden.“

Wer mehr über die Rosalie und die anderen Wracks des Roten Meeres wissen möchte, für den ist unser unser Buch „Wracks. Rotes Meer“ sehr hilfreich. Das Wrack Buch gibt es gratis in unserem Downloadbereich

 

Ägypten, Rotes Meer, Hurghada, Deutsche Tauchschule, Blue Water Dive Resort – Fotonachweis

 

Ein Kommentar zu "Am Wrack der Rosalie Moller"

Mit Luft oder Spezialgemisch getaucht?

Schreibe einen Kommentar

Registriere deine E-Mail bei Gravatar.com für ein Bild neben deinem Kommentar.