Hurghada, Wind, 18 Knoten und mehr

Wetter-Hurghada

Windstärken von 18 Knoten und mehr haben nicht nur in Hurghada erheblichen Einfluss auf die Tauchplatzauswahl. Nahezu alle unsere 1A „pick-up“-Tauchplätze sind dann nicht mehr machbar und auch das Carless Reef erreicht man bei solchen Windstärken nicht.

Sonderfahren in den Norden (Wracks) und Süden (Panorama Reef und Abu Kafan) können dann ebenfalls nicht durchgeführt werden. Ja, wo sollen wir denn dann tauchen???

Wir haben vor Hurghada das Glück, dass wir auch an windstarken Tagen geschützte Tauchplätze vorfinden. An den beiden Giftun Inseln zum Beispiel oder im Kanal dazwischen. Auch auf der Südseite der Abu Ramada Insel finden wir beste Anker- und Tauchmöglichkeiten. Selbst „one way“-Tauchgänge sind oft noch möglich. Ich weiß, dass es manchmal nervig ist, wenn der Guide oder der Kapitän „nein“ zu einem Tauchplatzwunsch sagt. Aber wir denken da einfach auch an eure Sicherheit und wollen nicht, dass was passiert.

Banana-Reef

Es gibt leider keine festen Zeiten für Wind oder wie in Deutschland für Regen. Man braucht, wie bei anderen Natursportarten auch, einfach ein bissl Glück mit dem Wetter. Und wenn’s noch härter kommt, haben wir ja immer noch unser schönes Hausriff! 🙂

In diesem Sinne,

euer Maxl

Flaschenposting

Ein Kommentar zu "Hurghada, Wind, 18 Knoten und mehr"

❤️ Vermisse euch🦄🐠🐳🐢 viel spaß und guten Wetter

Schreibe einen Kommentar

Registriere deine E-Mail bei Gravatar.com für ein Bild neben deinem Kommentar.